18.08.2019

Wilde: "1:8 wäre okay gewesen"

Gruppenliga: Großenlüder feiert im Wittiggrund ersten Saisonsieg

Matthias Wilde war schwer enttäuscht von seinen Thalauern. Foto: Charlie Rolff

Ohje, FSV Thalau: Die Leistung der Mannen vom Wittiggrund gegen Großenlüder glich einem Offenbarungseid, die Teutonia feierte völlig zurecht den ersten Dreier beim 3:1 (0:1)-Auswärtserfolg.

„Wir könne uns bei Fabian Lehmann bedanken, dass der noch fünf Hochkaräter vergeigt hat. In Sachen Einstellung war das heute unterirdisch, die Passquote lag unter 50 Prozent. Wir hätten das Ding locker 1:8 verlieren können. Dass wir zur Pause 1:0 geführt hatten, das war blanker Hohn“, polterte FSV-Coach Matthias Wilde schwer frustriert: „Ein echter Scheißtag.“

Schiedsrichter: Carsten Dücker (TSG Mackenzell). Zuschauer: 200. Tore: 1:0 Munir Tekleyes (17., Foulelfmeter), 1:1 Boris Nteugha (48.), 1:2 Sascha Hasenauer (50.), 1:3 Boris Nteugha (67.).

Autor: Christian Halling

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe