Vollmar: „Haben um den Ausgleich gebettelt“

A-Junioren-Hessenliga: Viktoria Fulda verspielt Sieg in letzter Minute

17. April 2016, 15:18 Uhr

Foto: Gerd Heuser

Der JFV Viktoria Fulda musste sich am Sonntag in der A-Junioren Hessenliga mit einem 3:3 (3:1)-Unentschieden gegen die TSG Wieseck begnügen, die in der Barockstadt spät zum Ausgleich kam.

Das Team von Trainer Sebastian Vollmar zeigte in dieser Partie zwei Gesichter. Nach einer weitgehend bärenstarken ersten Halbzeit folgte ein Leistungseinbruch in der zweiten Hälfte, was schließlich mit dem Ausgleichstreffer der Gäste in letzter Minute bestraft wurde. „Wir sind sehr gut reingekommen in diese Partie, beginnen dann allerdings nach knapp 30 Minuten etwas den Faden zu verlieren“, blickt Sebastian Vollmar, Trainer von Fulda, dessen Team dennoch mit einem komfortablen 3:1-Vorsprung in die Kabine ging.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild dann schlagartig. Bei den JFV-Akteuren schlichen sich nun sowohl defensiv als auch offensiv vermehrt Fehler ein, die dem Gastgeber letztlich den Sieg kosteten. „Wir haben im zweiten Durchgang fußballerisch oftmals die falschen Entscheidungen getroffen und dann in der letzten Minute um den Gegentreffer gebettelt“, verweist Vollmar auf das Tor zum 3:3, dem ein Freistoß der TSG Wieseck in der eigenen Hälfte vorausging.

Fulda: Kleemann; Wiegand, Wittke, Göbel, Haas, Veapi, Lembach, Dücker, Müglich, Theisen, Schnell Kretschmer, Häuser, Mißler, Hartwig, Wenzel.
Tore: 1:0 Niklas Theisen (3.), 2:0 Timo Müglich (32.), 2:1 (33.), 3:1 Niklas Theisen (45.). 3:2 (73.), 3:3 (90+1).

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe