Kickers besiegen Ulm 1:0

Tolles Tor von Maik Vetter

04. April 2021, 07:07 Uhr

Maik Vetter (links) erzielte das Tor des Tages für den OFC. Foto: Kevin Kremer

Ein Tor von Maik Vetter hat Kickers Offenbach einen wichtigen 1:0-Heimsieg im Verfolgerduell der Regionalliga Südwest gegen den SSV Ulm beschert. Weil aber auch Spitzenreiter SC Freiburg II gewann, hat der OFC auf den Platz an der Sonne keinen Boden gut machen können.

Zwölf Spieltage vor Schluss der Mammutsaison erzielte Maik Vetter, seit 2014 auf dem Bieberer Berg zu Hause und damit dienstälteste Akteur des OFC, ein klasse Tor. Deniz hatte den Angriff mit einem herrlichen Außenristpass eröffnet. Den Ball am Fuß zog Vetter los, spielte noch Doppelpass mit Soriano und schob dann ein.

Letztlich war es ein Zittersieg der Kickers, denn der SSV Ulm hatte bereits unmittelbar nach dem Gegentor die dicke Chance zum 1:1, als Keeper Stephan Flauder den Ausgleich verhinderte. Vor allem im zweiten Abschnitt machten die Ulmer dann ein richtig gutes Spiel, erhöhten den Druck, aber Offenbach verteidigte den knappen Vorsprung mit viel Wille über die Zeit. Übrigens: Der Elterser Moritz Reinhard beand sich nicht im Kader des Teams von Coach Sreto Ristic.

Einen herben Rückschlag im Titelrennen musste der TSV Steinbach-Haiger einstecken. Der bisherige Zweite hatte sich gegen den Abstiegskandidaten FK Pirmasens vorher mehr erwartet als „nur“ ein mageres 1:1. Dabei hatte Steinbach-Haiger sogar noch Glück, denn der Elfmeterpfiff, der der eigenen 1:0-Führung durch Sascha Marquet vorausging, war durchaus diskussionswürdig. Doch Primasens ließ sich auch von dem Rückstand nicht aus dem Tritt bringen und schlug nach einer Stunde mit dem verdienten Ausgleichstor zurück.

Ebenfalls weiter Boden verloren hat der FSV Frankfurt mit dem torlosen Remis gegen den FC Homburg. Die Mannschaft von Trainer Thomas Brendel. Die dickste Chance zur Führung für den FSV vergab vor der Pause Alawie, der knapp vorbei schoss (35.). Nach dem Wechsel wurde die höchst mittelmäßige Partie dann immer zerfahrener, so das die Punkteteilung absolut in Ordnung ging.

Auf Kurs in Richtung Klassenerhalt ist nun auch der KSV Hessen Kassel. Nach dem Heimsieg gegen den FSV Frankfurt schafften es die Nordhessen, mit einem 2:1-Auswärtserfolg beim Mitkonkurrenten Astoria Walldorf endlich einmal, nach einem Sieg auch nachzulegen. Die Spieler des Spiels waren Serkan Durna und Jan Mogge. Beide erzielten je einen Treffer und legten sich die beiden anderen Tore jeweils auf. Beim KSV Hessen machte sich der Kräfteverlust der vergangenen Wochen in der Schlussphase merklich bemerkbar. Nur gut, dass auch Walldorf die Körner ausgingen und das Kassel kaum zwingende Chancen überstehen musste.

Mächtig Dusel hatte der FC Gießen im so wichtigen Abstiegsduell bei der SG Sonnenhof Großaspach. Das 1:1 hilft Gießen weiter, hing aber am seidenen Faden. Nach der Blitzführung durch Korzuschek (2.) übernahm Großaspach immer mehr die Oberhand. Vor allem nach dem Ausgleich (48.) musste Gießen etliche brenzlige Situationen überstehen.

Kommentieren