15.07.2019

Steinau gewinnt spannenden Pokalfight

Kreispokal Schlüchtern: Sieg im Elfmeterschießen

Mike Gauls FV Steinau gewann einen spannenden Fight.

Der FV Steinau hat dank eines 8:7-Sieges nach Elfmeterschießen bei der SG Gundhelm/Hutten das Viertelfinale im Kreispokal Schlüchtern erreicht. Nach 90 Minuten plus torloser Verlängerung hatte es 3:3 gestanden, nach jeweils fünf Elfmeterschützen 6:6. Schließlich siegte der etwas Glücklichere.

Das erneute Aufeinandertreffen der SG Gundhelm/Hutten mit dem Ligarivalen FV Steinau, vor gut einem Jahr hatte sich die Spielgemeinschaft am Steinauer Steines durchgesetzt, war geprägt von einer völlig verschlafenen Anfangsviertelstunde der Hausherren. Bereits nach 150 Sekunden zappelte das Leder zum ersten Mal im Netz von Keeper Marius Herbert, der den verhinderten Jens Scheel vertrat. Ein weiterer Torsteher Gundhelm/Huttens, Timo Sostmeier nämlich, steht nicht mehr zur Verfügung, er hat seine Laufbahn beendet.

Mit dem frühen Rückstand war des Schlechten seitens der Heimelf noch nicht genüge getan. Von Christoph Müller freigespielt ließ Kenny Heuschkel in Spielminute fünf die Riesenmöglichkeit zum 0:2 aus, jedoch macht Heuschkel seinen Fauxpas wieder gut, als er nach zehn Minuten im Anschluss an einen Eckball von Timo Lotz dennoch zum 0:2 einnetzte. Gundhelm/Huttens Defensive musste sich den Vorwurf gefallen lassen, allzu oft auf Abseits zu spielen. Schiedsrichter Bilal Koc entschied diesbezüglich zumeist für die angreifende Mannschaft.

Simon Deukers Kopfballtor nach einer Ecke ließ bei den Hausherren Mitte der ersten Hälfte neue Hoffnung keimen. Neuzugang Deuker machte ein sehr ordentliches und engagiertes Spiel. Ein sehenswerter Spielzug Steinaus über die rechte Außenbahn, der in eine Flanke von Michael Lauer und den folgenden Kopfball von Christoph Müller mündete, wäre sieben Minuten vor der Pause das 3:1 für Steinau wert gewesen. Müller bekam aber nicht genügend Druck hinter den Ball.

Auch hatte der FV Steinau nach dem Seitenwechsel die erste große Chance zur neuerlichen Zwei-Tore-Führung. Justin Gold, der eine große Verstärkung zu werden scheint, scheiterte aber. Stattdessen besorgte der von der SG Bad Soden zurückgekehrte Benedikt Kress auf herausragende Vorarbeit von Nino Staubach 120 Sekunden später den 2:2-Ausgleich, und das spannende Pokalspiel begann quasi von vorne.

In der letzten halben Stunde war Gundhelm/Hutten die tonangebende Elf. Fabian Happs Drehschuss lenkte Steinaus Keeper Florian Lauer an die Latte, drei Minuten darauf traf erneut Justin Gold zur neuerlichen Führung des FVS. Was abermals Fabian Happ bei einer weiteren großen Möglichkeit liegen ließ (68.), das besorgte Lucas Link (73.) mit dem Treffer zum 3:3. In Minute 90 wehrte Manuel Nsowah in höchster Not den Schuss von Benedikt Kress ab. Da Steinau für ein sofortiges Elfmeterschießen plädierte, wohl weil man nach Gelb-Rot gegen Ruben Sprenger nur noch zu zehnt war, und Gundhelm/Hutten eine Verlängerung wollte, wurden zweimal 15 Minuten angehängt. / osl

Tore: 0:2 Justin Gold (2.), 0:2 Kenny Heuschkel (10.), 1:2 Simon Deuker (22.), 2:2 Benedikt Kress (50.), 2:3 Justin Gold (63.), 3:3 Lucas Link (76.). Gelb-Rote Karte: Ruben Sprenger (79., Steinau)

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

SG Gundhelm/Hutten

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

FV Steinau

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)