Kreispokal LAT/HÜN

Soisdorf und Eiterfeld zittern sich weiter

21. Juli 2021, 19:45 Uhr

Ante Markesic und Eiterfeld/Leimbach mussten ins Elfmeterschießen. Foto: Siggi Larbig

Im Kreispokal Lauterbach/Hünfeld haben A-Ligist SC Soisdorf (1:0 gegen Pfordt) und Gruppenligist SG Eiterfeld/Leimbach (5:4 im Elfmeterschießen gegen Vogelsberg) die nächste Runde erreicht.

SC Soisdorf - FSV Pfordt 1:0 (1:0)

Zwei Matchwinner gab es auf Seiten des SC Soisdorf zu bejubeln. Hendrik Stumpf erzielte mit einem schönen Freistoß den einzigen Treffer des Tages. Gemeinsam mit Schlussmann Marco Eifert, der im zweiten Durchgang einige Möglichkeiten der Gäste verteilte, führten sie den SCS in die zweite Runde. "In der ersten Halbzeit waren wir etwas besser, am Ende wurde es doch etwas eng", sagt Soisdorfs Vorstandssprecher Alexander Gensler.
Tor: 1:0 Hendrik Stumpf (15.).

FSG Vogelsberg - SG Eiterfeld/Leimbach 4:5 n.E. (1:1, 1:1)

Gruppenligist SG Eiterfeld/Leimbach musste gegen Kreisoberligist Vogelsberg bis ins Elfmeterschießen, in dem sich die Mannschaft von Ante Markesic schließlich durchsetzte. „Wir sind extrem ersatzgeschwächt angetreten, hatten vier Spieler aus der ersten Mannschaft dabei, der Rest war aus der Zweiten. Dafür haben die Jungs das super gemacht, am Ende ist es dann eine Glücksspirale“, sagte Vogelsbergs sportlicher Leiter Marius Eurich. Die Gäste hätten das Spiel bereits vorzeitig entscheiden können, Sorin Leucuta verschoss jedoch einen Elfmeter (114.).
Tore: 0:1 Robin Sorg, 1:1 Moritz Baier.

Kommentieren