Auch Curic geht

SGJ Strukturwechsel geht weiter

25. April 2021, 11:00 Uhr

Auch Marko Curic verlässt die SG Johannesberg. Foto: Charlie Rolff

Die Marschroute bei der SG Johannesberg ist klar: Jungen Spielern eine Chance geben. Lothar Plappert aus dem Führungsteam hatte bereits angekündigt, dass er in der Spielzeit 2021/22 auf einen 20-Mann-Kader bauen möchte und weitere Abgänge hinzukommen könnten. Zu diesen gehört nun Marko Curic.

„Wir haben uns zusammengesetzt und sind zusammen zu diesem Entschluss gekommen“, bestätigt der 29-Jährige. In zwölf Spielen kam der Offensivmann zu sieben Einsätzen. Neben Curic verlassen auch Cino Schwab (Hosenfeld), Baris Özdemir (Ginsheim), Goran Zelenika (Bosnien-Herzegowina) und Mitja Hofacker (Hanau 93) den Verbandsligisten. Sorin Sergiu Leucuta und Mihai Alexandru Moise stehen vor einem Wechsel zu Gruppenligist SG Eiterfeld/Leimbach. Dem gegenüber stehen die Neuzugänge Leon Maierhof (Dietershausen/Friesenhausen), Marin Srsen (Kroatien), Johannes Kreis (Viktoria Fulda), Torben Grosch (Flieden), Dennis Möller (Horas) und Leon Butsch (West Ring).

Kommentieren