15.10.2019

Schmucklos ins Viertelfinale

Kreispokal Fulda: Barockstadt siegt in Mittelkalbach

Sedat Gören schickte eine gemischte Barockstadt-Elf ins Pokalspiel.

Die SG Barockstadt steht wie erwartet im Viertelfinale um den Fuldaer Kreispokal, mit Ruhm bekleckerte sich die B-Elf des Hessenligisten gegen eine stark ersatzgeschwächte Mannschaft des SV Mittelkalbach aber nicht. Am Ende gewann die von Sedat Gören betreute Mannschaft mit 4:0 (1:0).

In der kommenden Runde spielt man damit gegen den Sieger des Mittwochsspiels zwischen Hofbieber und Thalau. „Die Viertelfinals müssen bis Ende Oktober gespielt sein“, macht Pokalspielleiter Gerhard Wiegand schon mal Druck in Sachen Terminierung.

Die Barockstadt hatte eine echte B-Elf ins Rennen geschickt. Die meisten der Akteure hatte gerade erst gegen Willingen 1:6 verloren. Der eigentliche Hessenligakader trainierte nebenan auf dem A-Feld solange, bis es die Dunkelheit nicht mehr zuließ. Bei Mittelkalbach musste man indes alle Hebel in Bewegung setzen, um überhaupt eine ordentliche Mannschaft aufs Feld zu bekommen. So feierte Torwart Oliver Föller mit 41 Jahren nach über einem Jahr Fußballpause sein Comeback.

Zum Spiel: 200 Zuschauer bildeten eine ordentliche Kulisse. Die sahen, wie die Kalbacher auf dem engen Platz die Räume zusammenschnürten. Ideen waren für die Barockstädter gefragt, doch die blieben weitgehend aus. Zwei, drei Möglichkeiten waren vor der Pause alles, was der Favorit auf den Weg brachte. Das einzige Tor fiel bezeichnender Weise durch einen Elfmeter, der allerdings absolut berechtigt war, denn die Attacke von Vormwald an Wittke ließ keine zwei Meinungen zu. Nach dem Wechsel brachte sich Mittelkalbach dann selbst um ein besseres Resultat, weil man bei den Gegentreffern zwei und drei, jeweils nach Freistößen von Jan Henrik Wolf, alt aussah.

Die Statistik

SV Mittelkalbach: Föller; Vormwald, Würtele, Blum, Leinweber, Betz, Jonas Kreß, Johannes Kress, Schäfer, Koch, Paplauskas - Örük, Bug.
SG Barockstadt: Bayar; Sternstein, Breunung, Torcuatro, Noori, Hohmann, Göbel, Jordan, Wittke, Wolf, Böttler - Weber, Weitzel, Trautwein.
Schiedsrichter: Aaron Fritz (Weyhers).
Zuschauer: 200.
Tore: 0:1 Yves Böttler (29., Foulelfmeter), 0:2 Jan-Niklas Jordan (47.), 0:3 Jan-Niklas Jordan (62.), 0:4 Yves Böttler (90.+1).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema