22.09.2018

Roth-Team unterliegt am Ende zu deutlich

A-Junioren-Hessenliga: 0:4 Niederlage gegen Wehen Wiesbaden

Florian Roth und Branko Milenkovski konnten gegen Wehen Wiesbaden nur zuschauen, wie der JFV Viktoria am Ende deutlich verlor.

Im Duell der Tabellennachbarn haben die A-Junioren des JFV Viktoria Fulda eine klare Niederlage kassiert. So deutlich wie sich das Ergebnis liest, war es im Endeffekt aber nicht.

„Wir sind gut reingekommen ins Spiel, hatten die ersten 20 Minuten unter Kontrolle und müssen sogar führen“, sagt Co-Trainer Branko Milenkovski vom JFV Viktoria. Hamed Noori hatte bei zwei guten Chancen zu Beginn allerdings das Glück nicht auf seiner Seite. „Knackpunkt war dann der Platzverweis und das anschließende 2:0.“ So kassierte erst Nikolaj Zvekic wegen Beleidigung die Ampelkarte, ehe Wiesbaden mit dem anschließenden indirekten Freistoß erhöhte. „Ob eine Beleidigung vorlag, ist fragwürdig. Aber mit einem Mann weniger war es schwer. Wir haben aber gut gearbeitet und mit auch mit zehn Spielern gut dagegengehalten“, meint Milenkovski.

Die Statistik:

JFV Viktoria Fulda: Weisbäcker, Kemmerzell, Auth, Schütz, Grosch, Mulaj, Vinojcic, Piechutta, Noori, Behr, Zvekic - Mohr, Hoss, Kocak, Budesheim.
Schiedsrichter: Christoph Hein (VfL Eiterfeld).
Tore: 0:1 Philipp Basmaci (20.), 0:2 Luca Teller (28.), 0:3 Giona Leibold (60.), 0:4 Karim Zeghli (90.).
Rote Karte: Nikolaj Zvekic wegen Beleidigung (JFV Viktoria Fulda, 25.).

Autor: Tobias Konrad

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema