05.09.2019

"Nichts ändern, nur Tore schießen"

Hessenliga: Petr Paliatka sieht Team auf gutem Weg

Petr Kvaca droht am Samstag auszufallen. Foto: Charlie Rolff

Vier Saisontore gelangen dem SV Steinbach, drei davon in Neuhof, dazu gesellt sich ein Eigentor von Walldorfs Tobias Werther. Wo das Manko des Hessenliga-Aufsteigers vor dem Auswärtsspiel am Samstag (15 Uhr) in Waldgirmes liegt, ist somit benannt.

Doch warum fehlen die Tore, obwohl beinahe in jedem Spiel genügend Chancen vorhanden sind? Ein Kopfproblem oder doch eines der Qualität? Trainer Petr Paliatka hat eine klare Meinung: "Wir brauchen doch wirklich keinen Petr Kvaca oder Jan Ullrich infrage zu stellen. Beide haben bewiesen, dass sie Tore schießen können. Und auch Leute wie Michael Wiegand oder Kubilay Kücükler bringen jede Menge Torgefährlichkeit mit." Ergo: Sein Team mache viel bis alles richtig, nur der Knoten vor dem Tor müsse platzen. Bei Einzelnen und als Mannschaft insgesamt.

Zum neuen Selbstverständnis des SV Steinbach gehört es, dass die Qualität nicht infrage gestellt wird. "Die ist da, das haben die ersten sechs Spiele gezeigt. Wir können gegen das Gros der Liga mithalten, oftmals entscheiden nur Kleinigkeiten. Wir sind nicht schlechter als die meisten anderen Mannschaften", stellt Paliatka heraus, der dementsprechend zuversichtlich nach Waldgirmes reist: "Es hört sich blöd an, aber ich kann das gleiche wie die vergangenen Wochen erzählen. Wir müssen den Einsatz wie in Neuhof oder in Stadtallendorf zeigen, dann ist für uns alles möglich."

Lukas Gemming fällt gesperrt aus, nachdem er sich den zweiten Platzverweis der noch jungen Saison eingehandelt hat. Auch Kvaca (Oberschenkelprobleme) wird eventuell passen müssen. Zurück ist dafür Urlauber Sasa Dimitrijevic. Auch für Neuzugang Luca Uth winkt erstmals ein Kaderplatz, nachdem er vor Wochenfrist für das KOL-Team das schwarz-weiße Jersey übergestreift hatte. "Das wird sich allerdings erst im Abschlusstraining entscheiden. Fakt ist, dass Luca einen ausgezeichneten Eindruck hinterlässt und uns definitiv helfen wird", verteilt Paliatka nach den ersten Eindrücken bereits Vorschusslorbeeren an den Ex-Frankfurter.

Kommentieren