07.12.2019

Neuhof macht's sich selbst schwer

Hessenliga: Erneuter Rückschlag in Griesheim

Ivan Mamusa (links) und der SV Neuhof waren zwar sehr bemüht, doch die Punkte blieben bei Enes Arslan und dem SC Viktoria Griesheim. Foto: Tobias Konrad

Der SV Neuhof muss im Abstiegskampf der Hessenliga einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Erneut gelang es den Kali-Kickern nicht, gegen einen Gegner auf Augenhöhe etwas Zählbares mitzunehmen. Nach dem 1:4 (1:2) beim SC Viktoria Griesheim enteilt der Konkurrent auf 15 Punkte.

Dass der SVN ohne Punkte die Heimreise antrat, lag hauptsächlich an zwei unnötigen Aktionen binnen drei Minuten. Den ersten Lapsus muss sich Baris Özdemir auf die Kappe schreiben, der bei einer Ecke völlig überflüssig seinen Gegenspieler umschubste. "Für mich war es bei bestem Willen kein Elfmeter", haderte Neuhofs-Trainer Alexander Bär. Younes Bahssou, ehemals in Diensten des SC Borussia Fulda, ließ sich jene Gelegenheit nicht nehmen und traf locker vom Punkt (42.). Bahssou war es derweil auch, der die Gäste eiskalt traf, als der Stürmer nach sechs Minuten bereits auf 1:0 stellte, nachdem der andere SCV-Stürmer Dario Stange, ebenfalls in der Vergangenheit in Osthessen (für Flieden) aktiv, noch an Ahmed Hadzic gescheitert war. Der zweite Lapsus unterlief Innenverteidiger Leon Bräuer, als er mit dem Bein voraus in Enes Arslan rauschte und berechtigterweise die Rote Karte erhielt (44.). "Das waren die Schlüsselszenen. Auf einem Kunstrasen ist es mit einem Mann weniger schwer, denn irgendwann kannst du das Tempo nicht mehr gehen", wusste Bär.

Bis dahin war Neuhof in einer temporeichen ersten Halbzeit leicht spielbestimmend, eroberte einige Male im Mittelfeld den Ball und schaltete schnell um. Jedoch war meist am Strafraum der Hausherren Schluss, der allerletzte Punch wollte den Bär-Mannen nicht gelingen. Wenig verwunderlich, dass eine Ecke den Ausgleich brachte: Carlo Yanez Cortes fand den Kopf von Josip Bagaric, wenngleich Griesheims Keeper Paul sich beim Herauslaufen arg verschätzte (16.). Weitere Abschlüsse von Radek Görner, Yanez Cortes und Özdemir fehlte das nötige Etwas, auf der anderen Seite zielten Bahssou und Stange Zentimer daneben oder aber SVN-Keeper Hadzic war auf dem Posten (13.).

Der Wille bei den Gästen war zwar selbst mit einem Mann weniger in Durchgang zwei erkennbar, doch Gefahr brandete nie auf. Griesheim wirkte souverän, hatte über weite Strecken alles im Griff und war selbst in den Kontersituationen zu ungenau. So hatte der SVN lange Hoffnung, dass doch noch ein Punkt mitgenommen werden darf. Ein Ballverlust im Mittelfeld nutzte allerdings Samir El Fahfouhy zum 3:1, als er trocken aus 16 Metern vollendete (78.). Nachdem noch Ivan Mamusa wegen wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot unter die Dusche musste (84.), war der Deckel drauf. Alexandru Paraschiv durfte gar noch auf 4:1 stellen (87.), nachdem Stange zuvor am oft glänzend reagierenden Hadzic gescheitert war.

Die Statistik:

SC Viktoria Griesheim: Jivan – Bender, Kern, Schumacher, Royo (80. Windeck) – El Fahfouhy, Volk, Arslan (45.+3 Paraschiv), Kazimi – Stange, Bahssou (80. Stork).
SV Neuhof: Hadzic – Vujica, Bräuer, Zarevski, Bagaric, Costa Sabate (75. Wozniak) – Mamusa, Anastasov, Yanez Cortes – Görner (70. Krastov), Özdemir (69. Velic).
Schiedsrichter: Alexander Hauser (FC Waldbrunn).
Zuschauer: 95
Tore: 1:0 Younes Bahssou (6.), 1:1 Josip Bagaric (16.), 2:1 Younes Bahssou (42., Foulelfmeter), 3:1 Samir El Fahfouhy (78.), 4:1 Alexandru Paraschiv (87.).
Rote Karte: Leon Bräuer (Neuhof) wegen groben Foulspiels (44.).
Gelb-Rote Karte: Ivan Mamusa (84., Neuhof).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe