02.10.2018

Nächste Sandzak-Hiobsbotschaft

Verbandsliga Süd: Gesperrter Spieler in Altwiedermus eingesetzt

Nächste Hiobsbotschaft für Sandzaks Vorstandsmitglied Anwar Naamnih. Das Urteil ist jedoch noch nicht rechtskräftig. Foto: Mithat Gürser

Den SV FC Sandzak ereilt in der Verbandsliga Süd eine Hiobsbotschaft nach der anderen. Erst wurden dem Frankfurter Balkan-Verein sechs Punkte wegen des fehlenden Unterbaus abgezogen. Nun droht auch noch der am 23. September auf dem grünen Rasen errungene 4:1-Auswärtssieg bei Eintracht Altwiedermus am grünen Tisch in eine 0:3-Niederlage umgewandelt zu werden.

Durch den Dreier im Ronneburger Stadtteil zeigte Sandzak eine Reaktion auf dem Spielfeld und schöpfte nach dem Sieg gegen den direkten Konkurrenten neue Hoffnung im Abstiegskampf. Entsprechend groß war die Freude über den Erfolg in Altwiedermus.

Doch ein Formfehler der Verantwortlichen bei der Aufstellung macht den auf dem Platz errungenen Erfolg aller Wahrscheinlichkeit nach wertlos. Ein Spieler wirkte nach Informationen dieses Portals bei besagter Partie mit, obwohl seine Rotsperre noch nicht abgelaufen war.

Sandzak würde an das Tabellenende fallen

Der Einzelrichter des Sportgerichts der Verbandsligen wertete die Partie nachträglich mit drei Punkten und 3:0 Toren für den SV Eintracht Altwiedermus. In einer Presseerklärung von Klassenleiter Thorsten Bastian (Rockenberg) teilt dieser aber auch mit, dass das Urteil noch nicht rechtskräftig sei.

Erst danach könne die neue Wertung in die Tabelle eingearbeitet werden. Sandzak würde dadurch an das Tabellenende fallen und der direkte Konkurrent Altwiedermus, der ebenfalls drei Zähler wegen fehlenden Unterbaus abgezogen bekam, dadurch am grünen Tisch wieder drei Punkte hinzugewinnen.

Autor: Pedro Acebes

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Mannschaften