05.09.2014

Nächste Hiobsbotschaft für Lehnerz: Jordan bricht sich die rechte Mittelhand

Auch Youngster Andre Vogt fällt aus

Jan-Niklas Jordan. Foto: Ralph Kraus

Hessenligist TSV Lehnerz gehen allmählich die Spieler aus. Jan-Niklas Jordan hat sich am Donnerstagabend beim 4:0 (4:0)-Sieg der zweiten Mannschaft die rechte Mittelhand gebrochen und fällt voraussichtlich sechs Wochen aus.

Der 21-Jährige brach sich bei einem Zweikampf mit SVA-Torwart Michael Panthen die rechte Mittelhand und musste bereits in der 27. Minute vorzeitig das Spielfeld verlassen. "Das ist schon sehr unglücklich gelaufen. Wir hoffen, dass er schnell wieder fit wird", schickt Marco Lohsse, Trainer der zweiten Mannschaft, Genesungswünsche in Richtung Jordan.

Da war das Unglück schon geschehen: Jan-Niklas Jordan wird nach dem Zusammenprall von Betreuer Uwe Möller behandelt. Foto: Charlie Rolff.

Nach dem Abgang von Mirko Tanjic sowie dem Mittelfußbruch von Renato Tusha ist Jordan der zweite Offensivakteur, der dem TSV langfristig fehlt. Youngster Andre Vogt steht am Samstag gegen Schwalmstadt (15 Uhr) wegen beruflicher Verpflichtungen ebenfalls nicht im Kader - und muss sich nächste Woche einem kleinen operativen Eingriff unterziehen, weshalb der 18-Jährige voraussichtlich zwei weitere Spiele pausieren muss. Auch hinter Patrick Lesser (muskuläre Probleme) steht derzeit noch ein dickes Fragezeichen. "Viel darf nicht mehr passieren, sonst gehen uns allmählich die Offensivspieler aus", gibt Trainer Henry Lesser zu bedenken.

Kommentieren