07.03.2020

Nach 5:4-Coup ein 3:5

Wilde Fahrt in Lehnerz

Jonas Jakob (rechts) unterlag mit Viktoria den Darmstädter Lilien. Foto: Charlie Rolff

Im Hinspiel gelang Viktoria Fuldas A-Junioren mit dem 5:4-Sieg bei Darmstadt 98 noch ein echter Coup, diesmal musste sich Florian Roths Team denkbar unglücklich mit 3:5 (1:2) gegen den Spitzenreiter der A-Junioren-Hessenliga geschlagen geben.

"Der Gästetrainer sagte nachher zu mir, dass es für ihn schon rum gewesen sei, aber das war es leider nicht", konstatierte Roth nach dem Spiel auf dem Lehnerzer Kunstrasen, das vom Spielverlauf spektakulär daherkam, für die Fuldaer aber kein Happyend parat haben wollte. Zwischen Minute 30 und 75 lieferten die Viktorianer eine blitzsaubere Leistung ab, drehten ein 0:2 in ein 3:2 und selbst Darmstadts Trainer wähnte Fulda schon auf der Siegerstraße. "Aber nach dem 3:3 geht dann bei uns leider etwas der Kopf runter und hintenraus fehlt dann auch etwas die Frische, um noch einmal einen Turnaround hinzubekommen", sagte Roth, der dennoch hochzufrieden mit der Leistung seiner Mannen gewesen sei.

Viktoria Fulda: Weisbäcker; Vogler (88. Bohlender), Parzeller, Witte, Keller (88. Bullemer), Mulaj, Auth, Halimi, Jakob (73. Shustikov), Schwarz, Hartwig.
Tore: 0:1 (8.), 0:2 (15.), 1:2 Arnis Mulaj (35.), 2:2 Homan Halimi (53.), 3:2 Arnis Mulaj (57.), 3:3 (78.), 3:4 (80.), 3:5 (86.).

Autor: Johannes Götze

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema