12.04.2016

Lesser: "... dann bekommen wir die Mütze voll"

Hessenliga: Lehnerz kämpft vor Lohfelden-Spiel mit Personalsorgen

Sebastian Kress (am Boden sitzend) zog sich eine klaffende Platzwunde zu. Foto: Charlie Rolff

Viel unglücklicher hätte die Terminierung für das Nachholspiel zwischen Lohfelden und Lehnerz aus Gäste-Sicht nicht laufen können. Trainer Henry Lesser werden morgen Abend (18.30 Uhr) nämlich wohl gleich acht Spieler fehlen.

Alleine am Samstag beim 1:1 gegen Alzenau verletzten sich vier Spieler, die allesamt wohl nicht zur Verfügung stehen werden. Am bittersten ist die Verletzung von Sebastian Kress, der beim Ausgleichstreffer den Ellenbogen vom eigenen Torhüter Aykut Bayar ins Gesicht geschlagen bekam und sich dabei eine klaffende Platzwunde zuzog. Eine Woche wird der Abwehrchef nicht zur Verfügung stehen. Auch Kemal Sarvan wird in Lohfelden nach einer Zerrung beim Aufwärmprogramm fehlen. Der 26-Jährige musste ebenso verletzt ausgewechselt werden wie Alexander Scholz und Pierre Mistretta (beide Knieprobleme), ein Einsatz heute Abend kommt für beide wohl noch zu früh. Auch Dominik Rummel (Oberschenkelverletzung), Christian Eckerlin und David Wollny (beide Grippe) fehlen sicher, Alexander Reith könnte dagegen wieder zur Verfügung stehen.

Somit sind gleich acht Spieler vor der Partie fraglich. Während sich die Aufstellung im Vergleich zum Alzenau-Spiel also ordentlich verändern wird, soll sich auch die Leistung deutlich verbessern. „Wenn wir nicht besser gegen den Ball arbeiten, bekommen wir die Mütze voll“, warnt Trainer Lesser. Dem 52-Jährigen missfiel vor allem die Umschaltbewegung, „aber auch insgesamt haben wir zu wenig investiert. Wir müssen wieder denselben Aufwand fahren wie in den Spielen zuvor“, fordert der Übungsleiter.

Schließlich geht es zum Tabellenvierten, der eine tolle Saison spielt. Lesser bezeichnet Lohfelden als „Spitzenmannschaft. Das ist ein Team, bei dem alles passt.“ Mit einem Sieg im Nachholspiel wären es nur noch vier Punkte auf Platz zwei, Lohfelden könnte sich damit mitten ins Aufstiegsrennen befördern. Ob der FSC jedoch noch einmal ein ernster Kandidat für Platz zwei sein kann, mag Lesser nicht zu beurteilen. An den letzten Auftritt in Lohfelden werden sich die Lehnerzer dennoch gerne erinnern. In der vergangenen Hessenliga-Saison gewann der TSV am zweiten Spieltag mit 6:0, auch die zwei Heimspiele danach konnte Lehnerz für sich entscheiden.

Autor: Steffen Kollmann

Kommentieren