20.10.2019

Lange geführt und doch ein glücklicher Punkt

Hessenliga: Tor-Kombination zweier Streithähne reicht der SGB nicht

Sedat Gören (Bildmitte) schickte Marcel Trägler (links) von Beginn an aufs Feld und ließ Jan-Niklas Jordan zunächst auf der Bank. Trägler zahlte mit einer Vorlage zurück. Archivfoto: Kevin Kremer

Bis zur 80. Minute geführt, am Ende fast noch verloren und deshalb nach Schlusspfiff auch nicht unzufrieden mit einem Punkt: So ließ sich die Gemütslage bei der SG Barockstadt nach dem 1:1 (0:0) in Baunatal zusammenfassen.

Auf dem kleinen Baunataler Kunstrasenplatz lief schon ziemlich viel gegen die Barockstadt, die nach vier Hessenliga-Spielen ohne Sieg ohnehin nicht vor Selbstvertrauen strotzte. Früh bekam Offensivspieler Patrick Broschke einen Schlag auf die Rippen ab, sodass der angeschlagene Andre Fließ früher als erwartet in die Partie kommen musste (25.). Zwar wurde mit der Einwechslung des Neuzugangs das Spiel der Barockstadt besser – Baunatal hatte zunächst klar den Ton angegeben, ohne so richtig gefährlich zu werden – doch nach einem Sprint trat Fließ' alte Verletzung wieder auf und der Spielgestalter musste zur Pause durch Jan-Niklas Jordan ersetzt werden.

Dennoch ging die SGB kurz nach dem Wechsel in Führung. Nachdem sich Marcel Trägler und Dominik Rummel kurz zuvor noch angeschnauzt hatten, nachdem Trägler einen Ball nicht abgespielt hatte, setzte dieser anschließend einen Freistoß punktgenau auf Rummels Kopf (51.). Es passte zur momentanen Barockstadt-Phase, dass es keine vier Minuten später einen Elfmeter auf der Gegenseite gab, da Tobias Wolf Patrick Krengel zu Fall gebracht hatte – doch Nico Schrader nutzte das Geschenk nicht und setzte den Strafstoß weit über das Tor (55.).

So führte die Barockstadt bis zur 80. Minute, ehe Sebastian Sonnenberger zunächst eine vermeidbare Ecke initiierte und Innenverteidiger-Kollege Markus Gröger dann gegen Maximilian Blahout zu unentschlossen zu Werke ging – das 1:1. Während Trägler auf der Gäste-Seite die Chance auf den Siegtreffer hatte, war Felix Schäfer dem 2:1 für den KSV in der Nachspielzeit ganz nahe, sein Kopfball landete – erneut nach einer Ecke von rechts – aber an der Latte. Auch deshalb konstatierte SGB-Coach Sedat Gören, "dass wir in dieser Phase auch einfach mal mit einem Punkt zufrieden sein müssen. Chancen waren Mangelware, es lief viel über das Zweikampfverhalten. So eine Führung müssen wir eigentlich bis zum Ende verteidigen können, letztlich war es kämpferisch und von der Moral her aber eine gute Leistung", so der Übungsleiter.

Die Statistik:

KSV Baunatal: Annemüller – Krengel, Blahout, Künzel, Heußner – Borgardt, Schäfer – Schrader (66. Springer), Kardovic, Gül – Müller (77. Sattorov).
SG Barockstadt: Wolf – Fuß, Gröger, Sonnenberger, Odenwald – Crljenec – Broschke (25. Fließ, 46, Jordan), Schaaf, Pomnitz, Trägler – Rummel (78. Breunung).
Schiedsrichter: Steffen Rabe (VfB Wetter).
Zuschauer: 150.
Tore: 0:1 Dominik Rummel (51.), 1:1 Maximilian Blahout (80.).
Verschossener Foulelfmeter: Nico Schrader (Baunatal) schießt über das Tor (55.).

Autor: Steffen Kollmann

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe