07.06.2018

Konstantinidis und Freitag zum JSK Rodgau

Gruppenliga Frankfurt Ost: Weitere Zu- und Abgänge bei der Humbert-Elf

Savvas Konstantinidis (rechts) läuft künftig für den JSK Rodgau auf. Foto: Patrick Scheiber

Beim JSK Rodgau laufen die Planungen für die kommende Runde in der Gruppenliga Frankfurt Ost auf Hochtouren. Insgesamt haben schon acht Neuzugänge bei den Jügesheimern zugesagt. Demgegenüber stehen Trainer Andreas Humbert aber auch einige Spieler nicht mehr zur Verfügung. Unter anderem beendet Kapitän Stefan Schweier seine Laufbahn.

Neu beim JSK sind Savvas Konstantinidis, Clemens Freitag (beide Spvgg. Neu-Isenburg), Calvin Rufino (Rot-Weiss Frankfurt), Umut Toprak (Viktoria Urberach), Dennis Profumo (TS Ober-Roden), sowie Jan Fröhlich aus der A-Jugend der Kickers aus Obertshausen. Zudem schließen sich mit Jerome Czaronek (Sportfreunde Seligenstadt) und Tomislav Randelovic (FSC Eschborn) zwei neue Keeper den Jügesheimern an.

Das Hauptaugenmerk bei den Neuzugängen lag laut Andreas Humbert auf der Offensive. In dieser Spielzeit musste der Trainer ohne gelernten Stürmer auskommen, da sich der Verein kurzfristig von Florent Hajzeraj getrennt hatte und Yassin Attal sich einen Kreuzbandriss zuzog. So musste Dominik Fischer die Position in der Spitze einnehmen. "Er hat das gut, teilweise sogar hervorragend gelöst, ist aber nunmal kein gelernter Stürmer. Da hat uns manchmal der Spezialist gefehlt." Das war nach Meinung des Trainers auch ein Grund, "warum wir unser Klassenziel verfehlt haben. Wir sind jetzt zum dritten Mal in Folge Dritter geworden."

Die Rodgauer hatten die Tabelle lange Zeit angeführt, mussten gegen Ende der Spielzeit aber den beiden Aufsteigern 1.FC Erlensee und Eintracht Altwiedermus den Vortritt lassen. Nun soll in der kommenden Runde der nächste Anlauf genommen werden. "Andere Vereine wären froh, wenn sie Dritter werden, aber wir wollen uns verbessern", so Humbert, dem jetzt mehr Alternativen - gerade in der Spitze und auf den offensiven Außen - zur Verfügung stehen.

Der Kapitän geht von Bord

Doch auch auf der Abgangsseite hat sich einiges getan. So beenden Kapitän Stefan Schweier und Ersatzkeeper Stefan Jordanic ihre aktiven Laufbahnen. Gerade das Karriereende von Schweier "tut weh und ist ein herber Verlust. Er war ein super Kapitän und ist immer voran gegangen", lobt Humbert den 31-Jährigen. Zudem verlässt Sebastian Jung den Verein in Richtung TS Ober-Roden (wir haben berichtet). "Das trifft uns auch hart", so der Coach, kann aber auch verstehen, dass Jung es eine Liga höher probieren möchte.

In Riccardo Sozzo verlässt zudem ein langjähriger Weggefährte des Trainers den JSK. "Mit ihm habe ich fünfeinhalb Jahre zusammen gearbeitet. Sein Weggang tut mir im Herzen weh, weil er eine menschliche Granate ist." In Joseph Andrew Thompson, Marius Heinlein und Yannick Ahlheit werden drei weitere Spieler in der neuen Runde nicht mehr das Trikot der Jügesheimer tragen.

Autor: Daniel Bolz

Kommentieren

Vermarktung: