29.04.2019

Kein Platz mehr für Vollprofis

Hessenliga: Lars Schmidt wird neuer Trainer

Vollprofis wie Ex-Bundesligaakteur Kevin Pezzoni (rechts) werden in Dreieich künftig nicht mehr auflaufen. Foto: Kevin Kremer

Der SC Hessen Dreieich wird nach einem Jahr Regionalliga ab Sommer wieder in der Hessenliga an den Start gehen - der Abstieg ist seit der 0:3-Pleite bei Stuttgart II besiegelt. Für die kommende Saison plant der Club, bei dem es zuletzt turbulent zuging, nun einen Kurswechsel.

Auf der Homepage des Vereins äußerte sich Mäzen Hans Nolte ausführlich zu den Zielen des Vereins in den kommenden Jahren. So sei ein direkter Wiederaufstieg keineswegs ein Muss - der Fokus liege zunächst auf anderen Dingen: "Der Wiederaufstieg darf sein, muss aber nicht. Die erste Regionalliga-Saison hat bestätigt, dass ein konkurrenzfähiger Kader ab der vierten Liga seine acht Übungseinheiten pro Woche benötigt. Dafür fehlt im Sportpark mindestens ein zusätzlicher, vollwertiger Rasenplatz", erklärt Nolte, der deshalb zunächst einmal in die Infrastruktur und weniger in das Aufgebot investieren wolle.

So wird der Kader ein völlig neues Gesicht bekommen. Die Meldung, dass neben dem Trainerteam um Europameister Rudi Bommer 20 Spieler gehen müssten, war keineswegs ein Aprilscherz. Einen Platz für Vollprofis wird es in Dreieich erst einmal nicht geben. "Als individuelle Entscheidung kann es auch für einen Berufsfußballspieler richtig sein, in der Hessenliga für den SC Hessen anzutreten. Ganz allgemein wird der Verein aber sein Vergütungsmodell so verändern, dass der Wettbewerbscharakter betont wird. Der Kader wird jünger und von Trainern mit Referenzen in der Entwicklung von Nachwuchsspielern mit Geduld entwickelt werden", betont Nolte.

Seit Montagabend steht nun fest, wer in der kommenden Saison das Zepter an der Seitenlinie in der Hand haben wird. Mit Lars Schmidt kommt der neue Trainer vom Nachbarn Viktoria Urberach. Der 53-Jährige hatte im Dezember 2017 das Traineramt beim FC Viktoria übernommen und den Klassenerhalt im darauffolgenden Sommer in einem Herzschlagfinale gegen den FC Bensheim erkämpft. Aktuell rangiert das Team auf dem vierten Tabellenplatz der Verbandsliga Süd und hat den Klassenerhalt sicher. "Er hat in der vergangenen und aktuellen Saison großartige Arbeit geleistet und mit seiner professionellen Arbeitsweise Mannschaft und Spieler positiv geformt", wird FCU-Sportdirektor Michael Krause in einer Pressemitteilung zitiert. Selbiges erhoffen sich nun auch die Verantwortlichen des SC Hessen Dreieich.

Kommentieren