21.09.2019

Jetzt ist auch Rummel spitze

Hessenliga: Unaufgeregt zum Dreier

Dominik Rummel führt jetzt die Torschützenliste in der Hessenliga an – gemeinsam mit Ginsheims Özer. Foto: Kevin Kremer

Eddersheim (3:0 in Hanau) und Stadtallendorf (3:1 gegen Neuhof) hatten am Samstagnachmittag vorgelegt, die SG Barockstadt aber ließ sich anderthalb Stunden später nicht beirren und beim 2:0 (2:0)-Sieg in Waldgirmes auch keine Zweifel, dass der Tabellenführer aktuell nur aus der Domstadt zu kommen hat.

Denn wie unaufgeregt die Mannschaft und insbesondere die Defensive neuerlich agierte, ist schon beeindruckend und für die Konkurrenz vielleicht auch ein wenig beängstigend. Bis das Spiel zu Ende war, ließ Barockstadt nicht einen Torschuss zu. Beeindruckend, weil der Gegner vor Anpfiff immerhin auf Rang geführt worden war. Die Abwehr brillierte erneut – obwohl die zum Saisonstart gesetzten Julian Pecks und Kevin Hillmann weiterhin fehlen.

Und nach vorne? Geht immer dann die Post ab, wenn sich aus einem geordneten Spielaufbau Lücken auftun. Weil Markus Gröger meist zugestellt war, bediente sich in Sebastian Sonnenberger sein Partner in der Innenverteidigung des Öfteren dem öffnenden Ball oder aber André Fließ verdiente sich Fleißmärkchen, weil er sich die Bälle tief in der eigenen Hälfte abholte. Gegen den tiefstehenden SCW brauchte es entsprechend Geduld und die bringt Sedat Görens mittlerweile mit.

Chancen in Hülle und Fülle

Der so wichtige Führungstreffer war allerdings kein Produkt der sehr gefälligen Spielweise, sondern entsprang einem katastrophalen Fehlpass von Sechser Luis Stephan, der Keeper Fabian Grutza suchen wollte, aber nicht mit dem schlitzohrigen Dominik Rummel gerechnet hatte, der in den Querpass reingrätschte und das Leder mit dem ersten Kontakt neben den Pfosten versenkte. Ein Kinderspiel war das nicht, vielmehr ein weiterer Nachweis, dass er ein kompletter Mittelstürmer ist (32.).

Derjenige, der neun Minuten später auch an die Spitze der Torjägerliste stürmte. Denn da legte er seinen elften Saisontreffer nach, für den er allerdings nicht ganz so viel konnte, weil das Gros des Treffers den beiden Vorbereitern André Fließ (Steilpass) und Niklas Odenwald (Querpass) gebührte. Dass die SGB nach der Pause dem Gastgeber den Ball mehr und mehr überließ, änderte an der in Chancen auszudrückenden Überlegenheit nichts.

Der Auszug aus den glasklaren Möglichkeiten, die nicht den Weg ins Tor fanden, aber hätten finden müssen, ist ein langer:
– Patrick Broschke schob das Leder frei vorm Keeper vorbei (12.)
– Fließ wollte frei vorm Tor uneigennützig querlegen (20.)
– Rummel schoss am langen Pfosten vorbei (43.)
– Fließ vergaß, dass der rechte Fuß nicht nur zum Stehen da ist (51.)
– Leon Pomnitz war zu überrascht (54.)
– Rummel, Fließ und Dominik Crljenec scheitern hintereinander (66.)
– Crljenec geriet ins Straucheln (72.)
– Grutza parierte einen Strafstoß von Pomnitz, den Rummel herausgeholt hatte (79.)
– Crljenec köpfte aus zwei Metern drüber (83.)

Die Statistik:

SC Waldgirmes: Grutza – Siegel, ter Jung, Schmidt, Ciraci (31. Cinemre) – Golafra, Stephan – Fürbeth (71. Hinz), Schneider, Öztürk – Hartmann (81. Alberg).
SG Barockstadt: Wolf – Fuß, Gröger, Sonnenberger, Odenwald – Schaaf, Crljenec – Broschke (69. Jordan), Fließ (88. Müller), Pomnitz – Rummel (80. Böttler).
Schiedsrichter: Simon Heß (FC Heppenheim).
Zuschauer: 500.
Tore: 0:1 Dominik Rummel (32.), 0:2 Dominik Rummel (41.).
Verschossener Foulelfmeter: Leon Pomnitz (Barockstadt) scheitert an Fabian Grutza (79.).

Autor: Johannes Götze

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe