28.10.2018

Für den FVH hagelt es sechs Gegentreffer

A-Junioren-Hessenliga: Spiel lange offen

Erzielte den zwischenzeitlichen 3:3-Ausgleich: Thore Hütsch. Foto: Kevin Kremer

Für den FV Horas gab es am heutigen Sonntag in der A-Junioren Hessenliga eine eiskalte Dusche. Im Heimspiel gegen die TSG Wieseck setzte es eine 3:6 (2:3)-Pleite.

In einer turbulenten Begegnung erlaubten sich beide Abwehrreihen mehrfach grobe Schnitzer, die dann mit Gegentoren bestraft wurden. Zunächst schien die Partie aus Sicht des FV Horas nach Maß zu starten, als Keanu Clemente Banh die umjubelte 1:0-Führung erzielte. Doch in der Folgezeit verfiel die Hintermannschaft von Horas dann in alte Muster und kassierte im ersten Abschnitt alle drei Gegentreffer nach Standardsituationen. „Diese Anfälligkeit haben wir nun schon mehrfach thematisiert. Hier fehlt uns aktuell die letzte Entschlossenheit, um den Ball zu klären“, moniert Matthias Wilde, dessen Team zu Beginn des zweiten Abschnitts längst noch nicht abgeschrieben war. Denn Horas erwischte erneut einen guten Start und kam durch Thore Hütsch zum zwischenzeitlichen Ausgleich. „In dieser Phase haben wir zwei sehr gute Chancen, um die Partie in unsere Richtung zu lenken. Wir vergeben dann vorne die beiden Möglichkeiten, und laufen dann zweimal in einen Konter, der uns am Ende das Genick gebrochen hat“, blickt Matthias Wilde zurück und fügt an. „Wenn du sechs Gegentore kassierst, dann kannst du auf diesem Niveau einfach keine Spiele gewinnen.“

FV Horas: Pappert; Vogler, Eckard, Hartung, Keller, Peli, Zentgraf, Odenwald, Banh, Hütsch, Fabrizius, Helm, Drimalski.
Tore: 1:0 Keanu Clemente Banh (11.), 1:1 (16.), 1:2 (19.), 2:2 Noah Odenwald (41.), 2:3 (43.), 3:3 Thore Hütsch (53.), 3:4 (68.), 3:5 (72.), 3:6 (90.). / tof

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften