25.03.2018

Bärenstarke Reaktion ohne Happy End - Fotos

A-Junioren-Hessenliga: JFV verliert 1:3

Foto: Charlie Rolff

Viktoria Fulda unterlag am Sonntag in der A-Junioren Hessenliga der TSG Wieseck unglücklich mit 1:3 (0:1) .

Die Sonnenberger-Elf startete denkbar schlecht in diese bedeutsame Begegnung und geriet früh ins Hintertreffen, als Viktoria Fulda einen weiten Ball nicht konsequent verteidigen konnte. Wieseck nutzte diese Schlafmützigkeit gnadenlos aus und netzte zur 1:0-Führung ein. „Allgemein haben wir uns in den Anfangsminuten sehr schwer getan. Wir haben auf das Spiel keinen Zugriff bekommen“, blickt Sonnenberger auf die Anfangsphase zurück. Mit fortdauernder Spielzeit wurde der JFV dann allerdings gefährlicher. „Obwohl wir keine gute Leistung in der ersten Hälfte gezeigt haben, waren wir dem Ausgleich näher“, resümiert Sebastian Sonnenberger, der dann in der Halbzeitpause treffende Worte fand. Denn fortan zeigten die Hausherren ein verändertes Gesicht. Fulda erspielte sich nun eine Vielzahl an Möglichkeiten, die jedoch vorerst nicht den Ausgleich zur Folge hatten. Erst Markus Schlotzhauer verwertete einen mustergültig vorgetragenen Angriff per Kopf zum hochverdienten Ausgleich. Wenige Minuten später war es dann eben jener Schlotzhauer, der alleine in Richtung des gegnerischen Tores preschte und die Chance auf das 2:1 vergab. „Wir waren drauf und dran das Spiel im zweiten Abschnitt in unsere Richtung zu lenken. Dann erzielt Wieseck mit seiner ersten nennenswerten Offensivaktion nach der Halbzeit das 2:1“, hadert Sonnenberger, dessen Team im Anschluss trotz weiterer aussichtsreicher Möglichkeiten vergeblich auf den Ausgleich drängte.

Tore: 0:1 Philipp Basmaci (11.), 1:1 Markus Schlotzhauer (64.), 1:2 Moritz Reichmann (76.), 1:3 Philipp Basmaci (89.).
Fulda: Weisbäcker; Kemmerzell, Neubauer, Assmann, Gemming, Dinkel, Vinojcic, Ströder, Noori, Ruppel, Schlotzhauer, Hansel, Müller, Piechutta

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe