Wann starten die Punktrunden?

Festlegung erst Ende Juni?

29. Mai 2021, 13:10 Uhr

Schlüchterns Kreisfußballwart Dietmar Pfeiffer. Foto: Karl-Heinz Weinel

Möglicherweise erst Ende Juni werden die Vereine offiziell Mitteilung erhalten, wann denn die neue Saison 2021/2022 losgehen kann. Dann ist die nächste Sitzung zwischen dem Hessischen Fußball-Verband (HFV) und den zuständigen Kreisfußballwarten geplant. Allerdings hat der Verband seinen Ligachefs mitgeteilt, dass man diesen Termin kurzfristig auch nach vorne legen könnte, sollten die Inzidenzzahlen in ganz Hessen dies zulassen.

"Entscheidend wird sein, dass wir überall in Hessen relativ zeitgleich anfangen. Das liegt allein schon an der Tatsache, dass wir ja auch kreisübergreifend spielen - so wie beispielsweise in den Kreisoberligen - und es logischerweise nicht sein kann, dass beispielsweise die Vereine aus Hersfeld/Rotenburg schon beginnen dürften, die Vereine aus Fulda aber nicht. Alles hängt nach wie vor von den Zahlen ab", verdeutlicht Rainer Schmidt, Kreisfußballwart von Hersfeld/Rotenburg.

"Bei uns im Vogelsberg dürfen die Teams ja bereits wieder trainieren und auch Freundschaftsspiele ansetzen. Trotzdem glaube ich, dass es noch eine ganze Weile dauern wird, bis wir mit der Saison richtig anfangen dürfen. Wichtig ist uns aber vor allem, dass die Jugendlichen unter 14, die ja schon längere Zeit wieder im Training sind, jetzt wieder ihrem Sport nachgehen und sich im Wettkampf messen können", so der Regional- und Kreisfußballwart von Lauterbach/Hünfeld, Erhard Zink.

Sein Pendant aus Fulda, Thorsten Beck, macht klar, "dass sich durch den Beschluss des HFV noch nicht allzu viel verändert hat. Wir sind nur ein kleines Stückchen weiter was die Planungen angeht. Dadurch, dass wir gemeinsam mit allen anderen Kreisen anfangen müssen, können wir überhaupt nicht viel sagen. Erst muss das grüne Licht kommen was die Inzidenzzahlen in ganz Hessen angeht." Beck erklärt auch warum: "Man stelle sich vor, wir fangen in einer überregionalen Liga im August an, bestreiten zwei Doppelspieltage und nur ein Landkreis aus dieser Liga hat noch keine Freigabe. Das würde bedeuten, dass Mannschaften, die vielleicht erst im September starten können, zu ihrem Auftakt bereits sechs oder sieben Spiele weniger auf dem Konto hätten. Das geht nicht."

Schlüchterns Fußballboss Dietmar Pfeiffer sagt ebenfalls: "Wann es wieder losgeht, das steht weiterhin in Frage und ist komplett von den Verfügungslagen abhängig. Wir hatten am Freitag eine Mammutsitzung, die vier Stunden gedauert hat. Festlegen können wir aktuell aber noch überhaupt nichts."

Kommentieren