17.05.2018

Evangelos Bellos wechselt nach Neu-Isenburg

Hessenliga: Drei weitere Zugänge für die Hoffmann-Elf

Evangelos Bellos (links, hier noch im Trikot der Sportfreunde Seligenstadt) schließt sich in der neuen Runde der Spvgg. Neu-Isenburg an. Foto: Patrick Scheiber

Hessenligist Spvgg. Neu Isenburg hat vier Neuzugänge für die kommende Saison unter Dach und Fach gebracht. So schließt sich unter anderem Evangelos Bellos von der SG Rosenhöhe Offenbach aus der Gruppenliga Frankfurt Ost dem Team von Trainer Peter Hoffmann an. Das hat der Trainer gegenüber unserem Portal bestätigt.

Mit Evangelos Bellos kommt ein Stürmer in die Hugenottenstadt, der reichlich Erfahrung aus Hessens höchster Spielklasse mit in den Kader bringt. Für den TGM SV Jügesheim, sowie die Sportfreunde Seligenstadt kommt er auf 104 Einsätze in der Hessenliga, in denen er 14 Tore erzielte. Nachdem er sich im Winter 2017 das Kreuzband gerissen hatte, schloss er sich im letzten Sommer der SG Rosenhöhe an, für die er im März erstmals auflaufen konnte. In Fünf Partien steuerte er drei Treffer bei. "Er ist nach seinem Kreuzbandriss noch nicht ganz fit", so Peter Hoffmann über den 27-Jährigen.

Mit Dejan Djordjevic (21, TS Ober-Roden) kommt zudem ein laut dem Trainer "schneller, junger Spieler, der in Ober-Roden schon Erfahrung in der Verbandsliga gesammelt hat", freut sich Hoffmann über seinen zweiten Neuzugang. Mit dem ebenfalls 21-jährigen Lars Wohlfahrt kommt ein "robuster, schneller Linksfuß" hinzu, der vom Stadtnachbar TSG Neu-Isenburg zur Spielvereinigung wechselt. Zudem schließt sich Anes Hadzic aus der U19 des FC Bayern Alzenau, die in der A-Jugend-Hessenliga spielt, dem Verein an. Damit sind die Planungen laut dem Trainer aber noch nicht abgeschlossen: "Ein, zwei neue Spieler werden noch folgen."

Demgegenüber stehen aber auch insgesamt vier Abgänge, wobei die meisten aber nicht zum Stammpersonal der ersten Mannschaft gehörten. Neben dem bereits bekannten Wechsel von Jan Gebhardt zu Eintracht Wald-Michelbach (wir haben berichtet), verlassen auch Kevin Arnold (SVG Steinheim), sowie Savvas Konstantinidis und Clemens Freitag, die schon im Laufe der Runde nicht mehr zum Kader der Hessenligaelf gehört hatten, die 03er.

Kommentieren