26.07.2019

Duell "auf Augenhöhe"

Hessenpokal/Kreispokal: Breitenberger und Freiensteinau reisen in die Festspielstadt

Heiko Breitenberger (zweiter von rechts) forciert mit der SG Freiensteinau die nächste Runde im Hessenpokal an. Foto: Ralf Hofacker

Im Kreispokal hat die SG Freiensteinau das Viertelfinale erreicht, nun will der Gruppenliganeuling auch die erste Runde im Hessenpokal überstehen. Am Sonntag (15 Uhr) tritt der amtierende Schlüchterner Kreispokalsieger in Asbach bei Gruppenligaabsteiger SG Festspielstadt an.

Die Bad Hersfelder Spielgemeinschaft wird im dritten Jahr von Roman Prokopenko trainiert. Die Mannschaft ist weitgehend zusammen geblieben und ist Titelanwärter Nummer eins in der Kreisoberliga Fulda Nord. Am Mittwoch setzte sich Hersfeld im Kreispokal mit 5:0 beim ambitionierten A-Ligisten SG Neuenstein durch.
Die SG Freiensteinau zollte gestern der enormen Hitze Tribut und sagte das Testspiel gegen den Gelnhäuser Kreisoberligisten Germania Bieber ab. Gut möglich, dass bei gleichbleibender Witterung auch der 15 Uhr-Termin am Sonntag noch gibt.

In Bad Hersfeld erwartet der Freiensteinauer Trainer Heiko Breitenberger „ein Duell auf Augenhöhe, das wir, wie jedes Spiel, gewinnen wollen“. Körperlich seien seine Schützlinge mittlerweile auf der Höhe, „aber im taktischen Bereich müssen wir noch arbeiten, dann werden wir die knapp zwei Wochen bis zum Ligastart für den Feinschliff benötigen“. Fehlen wird der SG lediglich Mittelfeldspieler Niklas Beikirch (Knorpelschaden Knie).

Am Wochenende sind zudem vier Gruppenligisten im Pokal gefordert: Bronnzell muss kurzfristig heute Abend beim TSV Rothemann ran, am Sonntag muss Thalau um 15 Uhr zur ambitionierten SG Sickels, ehe ab 16.30 Uhr mit FT und Großenlüder zwei Ligarivalen die Klingen kreuzen.

Kommentieren