10.09.2015

Auf der Suche nach der Konstanz

Hessenligist TSV Lehnerz wartet noch auf zwei Siege in Serie

Pierre Mistretta peilt den zweiten Liga-Sieg in Serie an.

Konstanz ist ein Fremdwort für den TSV Lehnerz - zumindest in der Saison 2015/16, zwei Pflichtspielsiege in Serie gab es in diesem Jahr nämlich noch kein einziges Mal. Nach dem überzeugenden 3:0-Erfolg in Stadtallendorf folgte eine Pleite im Hessenpokal gegen Ederbergland (7:8 nach Elfmeterschießen). Wenigstens soll es jetzt in der Liga wieder einen Dreier geben - am Samstag (15 Uhr) geht es gegen Hessen Dreieich.

Unterschätzen will den Aufsteiger keiner - obwohl Dreieich mit großen Ambitionen in die Saison gestartet ist, aktuell mit fünf Punkten aus sechs Spielen allerdings den ersten Abstiegsplatz belegt. "Wenn wir nicht an unsere Grenzen gehen, werden wir gegen jeden Gegner in der Liga verlieren", warnt Offensiv-Allrounder Pierre Mistretta. "Wenn wir aber von Anfang an konzentriert an die Sache herangehen, haben wir ganz gute Chancen."

Gründe, warum es bei Dreieich noch nicht läuft, kann Mistretta auch aufzählen: "Es ist einfach noch einmal ein Riesenunterschied zwischen der Verbandsliga und der Hessenliga als höchster Klasse im Amateurfußball. Selbst wir als Vorjahreszweiter müssen jedes Spiel ans Limit gehen, um bestehen zu können. Das ist wahrscheinlich eine Umstellung für Dreieich, das kennen sie so aus der Verbandsliga nicht."

Der TSV hat beim Spiel in Stadtallendorf jedenfalls alles in die Waagschale geworfen - und wurde mit einem 3:0-Sieg belohnt: "Ich denke, das war ein Schritt in die richtige Richtung", sagt der Lehnerzer Mittelfeldspieler. Nur vier Tage später folgte allerdings die Ernüchterung - gegen Verbandsligist Ederbergland verlor Lehnerz im Elfmeterschießen. "Das ist schon unglücklich, aber kein Rückschlag. Die Mannschaft hat die Niederlage gut weggesteckt", berichtet Patrick Lesser, der ergänzt: "Vielleicht ist es auch gut für uns. Jetzt können wir uns wieder voll und ganz auf das Wesentliche, die Liga, die konzentrieren."

Mistretta war bei dieser Partie nicht dabei - dabei trug der 25-Jährige mit seinen zwei Vorlagen gegen Stadtallendorf nicht unwesentlich am 3:0-Erfolg am vergangenen Samstag bei. "Natürlich freue ich mich darüber, wenn ich Tore schieße oder welche vorbereite. Ich war aber generell zufrieden mit der Mannschaftsleistung gegen Stadtallendorf, wir haben als ganzes Team guten Fußball gespielt", übt sich die Lehnerzer Nummer neun in Bescheidenheit. Am Samstag wird Mistretta wohl wieder dabei sein - und wenn schon nicht der zweite Pflichtspielsieg in Serie gefeiert werden konnte, soll es gegen Dreieich immerhin den zweiten Hessenliga-Dreier in Folge geben.

Autor: Steffen Kollmann

Kommentieren