07.09.2018

Deneke-Elf ist "mehr als im Soll"

KOL Nord: Schwierige Aufgabe in Eiterfeld steht für SG an

Wolfgang Deneke kann mit dem Start seines Teams absolut zufrieden sein. Archivfoto: Friedhelm Eyert

Die momentan formstärkste Truppe der Kreisoberliga Nord? Die SG Mecklar/Meckbach/Reilos! Nach vier Siegen in Folge steht die Elf von Wolfgang Deneke aber nun vor der schwierigen Aufgabe bei der SG Eiterfeld/Leimbach (Sonntag, 15 Uhr in Eiterfeld).

"Mit einem Punkt wären wir absolut zufrieden", hätte der Coach kein Problem damit, wenn die Siegesserie reißen würde. Schließlich kommt gerade in der Defensive eine große Aufgabe auf die Dreier-Spielgemeinschaft zu. Eiterfeld/Leimbach stellt um Spielertrainer Alin Cotan sowie die Toptorjäger Nils Fischer und Sorin Sergiu Leucuta den mit Abstand besten Angriff der Liga. "Deshalb müssen wir erst einmal richtig gut stehen, vorne sind wir immer für einen Treffer gut."

So wirklich überraschend kommt der gute Start für Deneke übrigens nicht, obwohl er als Saisonziel "nur" einen einstelligen Tabellenplatz ausgegeben hat. "Wenn wir komplett sind, sind wir richtig stark", weiß der 55-Jährige, der sich mit seinem Team zunächst einmal in der Spitzengruppe festgesetzt hat. Dort geht es äußerst eng zu, Platz eins und sechs, den Mecklar/Meckbach/Reilos momentan inne hat, trennen nur ein Punkt. Dabei hätte Denekes Truppe auch mehr Zähler auf dem Konto haben könne, gerade beim 0:1 gegen Niederjossa war mehr drin. "Wir sind sowieso mehr als im Soll. Wir wollen ja auch nicht in die Gruppenliga", so der Coach mit einem Augenzwinkern.

Auch die FSG Bebra und die SG Aulatal sind Teil der Spitzengruppe und treffen am Sonntag (15 Uhr) in Bebra aufeinander. Zeitgleich ist auch Spitzenreiter Hönebach im Einsatz, der ESV ist gegen den Vorletzten Haunetal klarer Favorit. Zudem möchte die SG Niederaula/Kerspenhausen nach der 1:8-Klatsche gegen Eiterfeld Wiedergutmachung bei Aufsteiger Rasdorf betreiben.

Kommentieren