Das Murmeltier grüßt beim JFV

C-Junioren vor wichtigem Spiel gegen Frauenstein

20. März 2015, 10:00 Uhr

In der C-Junioren Hessenliga steht Viktoria Fulda nach drei verlorenen Begegnungen in Folge unter Zugzwang. Der freie Fall des JFV soll nun im Heimspiel gegen Frauenstein gestoppt werden.

A-Junioren: Wieseck – Viktoria Fulda (Sonntag, 11 Uhr)

Die Bilanz der JFV Viktoria Fulda aus den vergangenen drei Spielen ist durchaus beeindruckend, wenn man bedenkt, dass die Barockstädter nach dem zehnten Spieltag inmitten des Abstiegsstrudels steckten. Zwei Siege im neuen Kalenderjahr sorgten jedoch im Lager von Viktoria Fulda zunächst einmal für Aufatmen. Nun geht es am kommenden Sonntag zur TSG Wieseck, das unumstrittene Flaggschiff in Mittelhessen in Sachen Jugendarbeit.

C-Junioren: Viktoria Fulda – Frauenstein (Samstag, 13 Uhr)

„Wir haben nun dieselbe Ausgangslage wie zu Beginn der Saison, als wir ebenfalls unsere ersten drei Spiele verloren hatten. Damals starteten wir danach eine Siegesserie, die uns in der Tabelle weit nach oben befördert hat. Das zeigt, wie schnelllebig die Tabellensituation in der Hessenliga ist, wenn man ein paar Spiele in Folge gewinnt“, stellt Atilla Güven, Trainer von Fulda, fest. Ein gutes Omen dürfte jedoch der kommende Gegner Frauenstein sein, gegen den Fulda im vierten Anlauf der Saison das erste Erfolgserlebnis verzeichnete.

B-Juniorinnen: Hessen Kassel – Gläserzell (Sonntag, 11 Uhr)

Der Höhenflug des SV Gläserzell wurde in der Vorwoche durch miserable Platzverhältnisse zwangsunterbrochen, als die Begegnung gegen Oberau/Düdelsheim/Altenstadt abgesagt wurde. Der Fokus richtete sich jedoch schnell wieder auf die kommende Aufgabe beim KSV Hessen Kassel, der den Akteurinnen von Malek Saidani noch in guter Erinnerung sein dürfte. Schließlich zwang Gläserzell den KSV im Hinspiel mit 6:1 in die Knie. / tof

Kommentieren