10.03.2019

Dank Winkow im Aufstiegsrennen

Gruppenliga: Künzell schlägt Thalau

Hier ist zwar Thalaus Timo Möglich der Zweikampfsieger, doch am Ende konnte Christian Isselstein mit dem TSV Künzell jubeln. Foto: Charlie Rolff

Ein Tor von Louis Winkow macht den TSV Künzell zu einem der Kandidaten auf Rang zwei in der Gruppenliga. Sein Treffer Mitte der zweiten Halbzeit bescherte den Künzellern einen 1:0 (0:0)-Heimsieg gegen Mitkonkurrent FSV Thalau. Es war ein Glücksspiel, dass über weite Strecken vom Winde verweht wurde.

Allen Beteiligten merkte man die lange Winterpause an. Zunächst auch dem Schiedsrichter, der es im Vorfeld verpasste, sich über die Trikotfarben der Mannschaften zu informieren. Als dann alle zum Einlauf bereit standen, fiel auf, dass die Teams in schwarz und gelb spielen wollten. Genau diese beiden Trikotfarben hatte aber der Referee zur Auswahl. So zog Künzell letztlich weiß an, wodurch sich der Anstoß fast acht Minuten verzögerte. Und auch die Spieler taten sich sehr schwer. Bei Thalau war das nicht alleine durch den Ausfall von Florian Storch zu erklären, der die Woche über grippekrank das Bett hütete und entsprechend so nur für den Notfall auf der Bank saß.

In einer zerfahrenen ersten Halbzeit hatte Winkow die beste Möglichkeit für Künzell, aber FSV-Keeper Markus Herber lenkte den Kopfball zur Ecke (14.). Auch Thalau hatte Möglichkeiten, ohne das Künzells Schlussmann Kircher ernsthaft geprüft wurde. Der Schuss von Palfi, der über das Tor ging, war noch die beste Möglichkeit der Gäste (34.). Alles in allem war es keine tolle erste Halbzeit. Pech hatte Künzells Jose Ramon Bacale, der nach einem Zweikampf mit Palfi verletzt vom Feld musste. Das Knie setzte Künzells Innenverteidiger außer Gefecht, er konnte nicht mehr richtig auftreten. Für Bacale kam früh Niklas Auth.

Nach Wiederbeginn war dann vor beiden Toren mehr los. Erst, als David Bettendorf nur das Außennetz traf. Ein Ball in die Mitte zu Winkow wäre die bessere Idee gewesen (54.). Der schönste Spielzug gehörte dann Thalau, als Arpad Palfi nach Doppelpass mit Sebastian Kress flach abschloss, aber Keeper Niklas Kircher den Ball klasse parierte (57.). Beim 1:0 machte es David Bettendorf dann viel besser, als bei seiner ersten Möglichkeit. Diesmal zeigte der Routinier Auge und legte den Ball in die Mitte. Louis Winkow musste nur noch über die Linie drücken (68.).

Die Statistik

TSV Künzell: Kircher; Jacobi, Scholz, Bacale (29. Auth), P. Breunung, Schlott, Farnung (85. Heil), Isselstein, Raszyk, Bettendorf, Winkow.
FSV Thalau: Herber; Bohl, Kress (70. Drüschler), B. Vardar, Zimmer, Weichlein, Tekleyes, Salkovic, Palfi, Müglich (54. Storch), Sorg.
Schiedsrichter: Lars Flauaus (Frankfurt).
Zuschauer: 200.
Tor: 1:0 Louis Winkow (68.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften