15.09.2019

Dank herausragender Leistung zurück auf Rang eins

A-Junioren-Hessenliga: Viktoria Fulda ganz stark

Homan Halimi (rechts) machte den Deckel drauf. Archivfoto: Charlie Rolff

Der JFV Viktoria Fulda hat dank eines 3:0 (1:0)-Erfolgs beim 1. FC Erlensee die Tabellenspitze der A-Junioren-Hessenliga zurückerobert.

Erlensee hatte im Vorfeld erst einen Gegentreffer kassiert, sodass wir eine klare Vorstellung hatten, wie wir diese Partie angehen möchten. Wir wollten in der Offensive immer wieder Ballaktionen kreieren, die den Gegner unter Druck setzen. Ebenso war die Vorgabe, in der Defensive kompakt zu agieren“, beschrieb Florian Roth, Trainer des JFV, den ausgeklügelten Matchplan, der letztlich perfekt aufging. Die Barockstädter zeigten im ersten Durchgang eine bärenstarke Leistung, die von einem Traumtor von Max Vogler gekrönt wurde. Vogler eroberte sich den Ball auf Höhe der Mittellinie und setzte zum Distanzschuss an, der dann über der den Torhüter der Hausherren segelte und im Tor zur umjubelten Führung einschlug. „Dieser Treffer könnte in der Rubrik Tor des Jahres landen. Es war ein genialer Moment, der das gesamte Team noch mehr beflügelt hat“, so Roth.

"Wie herausragend unsere Leistung war, zeigt die Tatsache, dass Erlensee in der 45. Minute zu seiner ersten nennenswerten Torchance kam.“ Nach dem Seitenwechsel schlitterte Fulda dann in eine Phase, in der die Führung für einen Moment wackelte. „Diese Phase haben wir allerdings unbeschadet überstanden. Gegen Ende haben wir den Erfolg dann in trockene Tücher gebracht“, so Florian Roth über die Schlussphase, in der Joker Homan Halimi noch einmal frischen Wind in das JFV-Spiel brachte und mit zwei Treffern für die Entscheidung sorgte.

Fulda: Wagner; Vogler, Witte, Hartwig, Zvekic, Keller, Auth, Mulaj, Huder, Kocak, Budesheim, Parzeller, Shustikov, Halimi. Tore: 0:1 Max Vogler (22.), 0:2, 0:3 Homan Halimi (71., 80.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema