02.03.2019

Crljenec Matchwinner beim Debütantenball

Hessenliga: Barockstadt rehabilitiert sich gegen Eddersheim

Dominik Crljenec (rechts) traf erstmals überhaupt in der Hessenliga. Archivfoto: Siggi Larbig

Die SG Barockstadt hat eine Reaktion auf die jüngste 0:2-Auftaktpleite zum Restrundenstart gegen Kellerkind Ederbergland gezeigt. Bei Aufsteiger FC Eddersheim fuhr die Truppe von Sedat Gören einen hart umkämpften 1:0 (0:0)-Sieg ein.

Gleich vier Veränderungen im Vergleich zur Vorwoche nahm der Übungsleiter vor. Julian Pecks und Sebastian Sonnenberger, die den Großteil der Spielzeit aufgrund ihres Auslandssemesters verpasst hatten, spielten in der Viererkette anstelle von Miguel Torcuatro und Dominik Crljenec. Pecks feierte ebenso sein Startelfdebüt für die erste Mannschaft der SGB wie Alexander Reith, der Marius Strangl in der Zentrale auf die Bank verwies. Zudem musste Benjamin Trümner krankheitsbedingt kurz vor Spielbeginn passen, Jan-Niklas Jordan – aufgrund einer Schambeinentzündung diese Saison quasi noch gar nicht in Erscheinung getreten und somit ebenso Debütant – begann für ihn.

Auf dem schwer bespielbaren Rasenplatz in Eddersheim entwickelte sich ein Kampfspiel, auch weil die Hausherren stets mit langen Bällen ihr Glück versuchten. Doch die neuformierte Abwehrreihe stand bombensicher, war gerade in der Luft kaum zu bezwingen und ließ in beiden Hälften nur je einen gefährlichen Schuss zu. Offensiv dagegen hätten Jordan oder Kapitän Patrick Schaaf schon für eine frühere Führung sorgen können, ehe Joker Crljenec seine Farben erlöste. Nach einer Ecke bekam Eddersheim den Ball nicht geklärt, der 19-Jährige schob überlegt zum Siegtreffer ein (72.) - sein erster Hessenliga-Treffer überhaupt.

Im Anschluss an den Treffer beschwerte sich Eddersheims Keeper Pero Miletic, der zuvor ein ums andere Mal hervorragend reagierte, offenbar derart lautstark, dass ihm Schiedsrichter Max Trumpfheller (Erbach) die Gelb-Rote Karte zeigte. „Ich stand 40, 50 Meter entfernt und habe das nicht wirklich mitbekommen. Ich weiß auch gar nicht, warum er sich da beschwert hat“, tappte Gören im Dunkeln. Ihm sollte es letztlich aber egal sein, wenngleich der Coach bis zum Ende um den Sieg bangen musste. Brenzlig wurde es aber nur einmal, als ein Schuss aus spitzem Winkel knapp am langen Pfosten vorbeiging. „Wir dagegen hätten den ein oder anderen Konter besser zu Ende spielen müssen, da haben wir die falschen Entscheidungen getroffen. Letztlich war es ein hart umkämpfter, aber nicht unverdienter Sieg, nach der Niederlage gegen Ederbergland war das ein kleiner Schritt nach vorne“, so Gören.

Die Statistik:

FC Eddersheim: Miletic; Krippner, Hilser, Rottenau, Bianco, Finger, Krause, Phillips, Akbulut, Mus, Topcu.
SG Barockstadt: Kaiser; Odenwald, Sonnenberger, Gröger, Pecks, Schaaf, Müller, Broschke (85. Mosch), Reith (62. Crljenec), Jordan (70. Strangl), Bieber.
Schiedsrichter: Max Trumpfheller (Erbach).
Zuschauer: 100.
Tor: 0:1 Dominik Crljenec (72.).
Gelb-Rote Karte: Pero Miletic (Eddersheim, 72.).

Autor: Steffen Kollmann

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe