19.05.2019

Crawford-Hattrick in zehn Minuten

Gruppenliga: Anli sehnt Saisonende herbei

Emmanuel Crawford (rechts) gelang ein lupenreiner Hattrick. Archivfoto: Kevin Kremer

Im Spiel zwischen den feststehenden Absteigern ging es um nichts mehr, dennoch präsentierte sich der Gast aus der Festspielstadt beim 5:1 (3:1) bei Schlusslicht Rothemann deutlich besser.

Entschieden war die Partie schon nach einer guten Viertelstunde, nachdem Emmanuel Crawford innerhalb von zehn Minuten ein lupenreiner Hattrick gelang. „Wenn du so startest, kannst du kein Spiel gewinnen. Festspielstadt hat absolut verdient gewonnen“, konstatierte TSV-Spielertrainer Murat Anli, der auf die verletzten Maurizio Bohl, Robin Kirsch und Ferit Acar verzichten musste und nach 40 Minuten seine einzigen beiden Einwechselspieler schon bringen musste. „Ein Spiel noch, dann ist eine lange, harte Saison endlich zu Ende“, so Anli.

Schiedsrichter: Naweed Ayubyar (Reichelsheim). Zuschauer: 100. Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Emmanuel Crawford (4., 9., 13.), 1:3 Jonas Hilgenberg (43., Foulelfmeter), 1:4 Philipp Prokopenko (49.), 1:5 Roman Prokopenko (84.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema