21.09.2019

C-Junioren der Viktoria nun Spitze

C-Junioren-Hessenliga: Allam-Team weiter im Höhenflug

Viktoria-Coach Allam und sein Team sind neuer Hessenliga-Spitzenreiter

Ganz souverän sind die C-Junioren des JFV Viktoria Fulda an die Tabellenspitze der Hessenliga gesprungen: Das Heimspiel gegen den Karbener SV war eine klare Sache und zur Pause bereits entschieden. Am Ende hieß es 5:1 (4:0) für die Mannschaft von Coach Senouci Allam.

Die Weichen für den klaren Sieg wurden in der Bronnzeller Heppeau bereits früh gestellt, als Eric Fröhlich nach nur etwas mehr als 120 Sekunden einen Freistoß aus 17 Metern ganz überlegt versenkte. Flach schob er den Ball genau an den Innenpfosten, von wo aus er über die Linie ging.

Trotz der letztlich klaren Niederlage enttäuschte Karben zumindest im Spiel nach vorne nicht. Der Gast war immer bemüht zu Möglichkeiten zu kommen und hatte einige davon. Selbst später, nach dem klaren Rückstand, strebte der Gast nach einer Resultatsverbesserung. Die dickste Chance, dem Spiel eine andere Richtung zu geben, hatte Milat Mohammadi, der das mögliche 1:1 aber vergab, als er vorbei schoss (11.).

Kurz danach war die Vorentscheidung gefallen. Zwar parierte Karbens Keeper Sladan Pripkovic zunächst noch zwei Mal glänzend gegen den starken Moritz Eckstein, doch der Ball fiel Can Ay vor die Füße, der den dritten Versuch zum 2:0 verwandelte.

Als dann Maximilian Trier gefoult wurde und Moritz Eckstein den fälligen Elfmeter verwandelte, da war der Drops endgültig gelutscht. Klasse aber noch, wie die Viktoria noch vor dem Wechsel das 4:0 erzielte, als Can Ay den diagonalen Ball spielte, den Max Lindemann mit viel Auge direkt auf Eckstein weiter leitete. Der schaffte sich noch einen Karbener Abwehrspieler vom Hals, hatte danach freiere Bahn und schob frei vor dem Keeper ein.

Im Gefühl des sicheren Sieges ließ es die Viktoria nach dem Wechsel merklich schleifen, die Konzentration ging flöten. Die Folge: Karben machte das erste Tor und hätte durchaus das 2:4 erzielen können, als Keeper Maximilian Fritz mit einer spektakulären Parade eine spannende Endphase verhinderte. Nur 180 Sekunden später machte die Viktoria alles klar, als Lindemann erneut als Vorlagengeber glänzte. Maximilian Trier schnürte den Sack mit dem 5:1 endgültig zu.

Die Statistik:

Viktoria Fulda: Maximilian Fritz; David Hildebrandt, Arthur Hildebrandt, Eric Fröhlich, Arlind Iljazi, Can Ay, Maximilian Trier, Lauri Anton Krieg, Marlon Poch, Max Lindemann, Moritz Eckstein - Ben Quell, Timon Hör, Lennard Schubert, Merlin Poch.
Schiedsrichter: Dominic Dylka (FSG Rothenkirchen/Kiebitzgrund).
Zuschauer: 80.
Tore: 1:0 Eric Fröhlich (3.), 2:0 Can Ay (14.), 3:0 Moritz Eckstein (28., Foulelfmeter), 4:0 Moritz Eckstein (33.), 4:1 Ömer Fetai (43.), 5:1 Maximilian Trier (52.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Aufstellungen

JFV Viktoria Fulda

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

Karbener SV

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)