27.05.2019

Benedikt Rützel geht nach Eichenzell – im Winter

Verbandsliga: Hosenfelds Angreifer wagt es höherklassig

Benedikt Rützel (rechts) und Benedikt Müller spielen künftig zusammen für Eichenzell. Foto: Kevin Kremer

Dem FC Britannia Eichenzell ist ein Transfercoup geglückt. Der Verbandsligist hat Angreifer Benedikt Rützel von der Spvgg. Hosenfeld verpflichtet – allerdings erst im kommenden Winter.

„Seine Qualitäten hat er ja schon über Jahre gezeigt. Uns ist vor einiger Zeit zu Ohren gekommen, dass es für ihn interessant wäre, nochmal höherklassig zu spielen“, erklärt Spielertrainer Heiko Rützel. So gab es die erste Kontaktaufnahme zwischen den Parteien schon vor einigen Monaten, schnell war aber klar, dass ein Transfer nur dann zu Stande kommt, wenn Eichenzell in der Verbandsliga bleibt. Der Klassenerhalt ist der Britannia am vorletzten Spieltag gelungen, entsprechend wurde der Wechsel in den vergangenen Tagen eingetütet.

Allerdings wird der Hosenfelder erst im kommenden Winter wechseln und bis dahin seinem Heimatverein treu bleiben. „Hosenfeld hat ihn darum gebeten, da es in der Kürze der Zeit nicht möglich sei, einen entsprechenden Ersatz zu verpflichten. Für Benedikt ist es kein einfacher Schritt, er will Hosenfeld deshalb auch nicht im Stich lassen“, so der Coach, der seinen Schützling natürlich lieber schon im Sommer einbauen würde. „Aber wenn du so einen Stürmer bekommst, nimmst du gerne einen Kompromiss ein. Er hat dann auch gleich für anderthalb Jahre zugesagt“, sagt Heiko Rützel, der übrigens mit seinem Namensvetter nicht verwandt ist.

Trotz des verspäteten Wechsels soll der 26-Jährige ein prägendes Gesicht des FCB werden, der im Sommer einen großen Umbruch zu bewältigen hat. „Benedikt passt von seinem Charakter bei uns super rein. Dazu suche ich nach so einem Stürmertypen schon länger“, so der Eichenzeller Trainer, der damit neun Neuzugänge für die kommende Saison begrüßen darf.

Kommentieren