Hessenliga: Verteidiger kommt aus Jena

Barockstadt holt Marius Grösch

16. April 2021, 08:21 Uhr

Marius Grösch (links, mit Barockstadt-Vorstand Martin Geisendörfer) trägt bald den Dress der SG Barockstadt. Foto: Verein

Marius Grösch wird in der kommenden Saison für die SG Barockstadt spielen. Dies hat der Hessenligist, der nach wie vor auf den Regionalliga-Aufstieg hofft, in einer Pressemitteilung verkündet. Der 27-jährige Grösch stammt aus Eichenzell, wechselte vor zwölf Jahren zum FC Carl-Zeiss Jena und spielt dort bis heute – unterbrochen von einem zweijährigen Engagement beim 1. FC Kaiserslautern.

Dem Profifußball sagt der Innenverteidiger mit reichlich Dritt- und Viertligaerfahrung somit adieu: In seiner bisherigen Karriere schaffte es Grösch auf 81 Spiele in der Dritten Liga, 124 Spiele in der Regionalliga und 10 Spiele in der Oberliga. "Marius Grösch ist unser absoluter Wunschspieler. Wir stehen seit über zwei Jahren mit ihm in regelmäßigem Kontakt und freuen uns nun sehr, dass Marius der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz ligaunabhängig für die nächsten drei Jahre seine Zusage gegeben hat", so der Sportliche Leiter Volker Bagus. Grösch soll mit seiner Erfahrung eine Führungsrolle bei der SGB einnehmen: "Wenn man einen so gestandenen Stammspieler aus der Regionalliga, der definitiv auch andere attraktive Angebote hatte, zu sich lotsen kann, ist das schon etwas Besonderes und spricht für die Attraktivität der Mannschaft und die Arbeit unseres Trainerteams", sagt Bagus abschließend.

Grösch erklärt: "Ich freue mich auf einen neuen Lebensabschnitt in meiner Heimat Fulda. 2009 habe ich Osthessen in Richtung Jena verlassen und seitdem eine sehr schöne Zeit mit einigen Spielen in der 3. Liga, Regionalliga und im DFB-Pokal gehabt. Diese Erfahrungen möchte ich gerne weitergeben und dabei auch eine Führungsrolle im Team einnehmen." Der klar definierte und gelebte Weg des Vereins und die Gespräche mit Volker Bagus haben Grösch ein gutes Gefühl gegeben, "und ich denke es ist jetzt die richtige Zeit für mich gekommen, die drei für mich ausschlaggebenden Komponenten zu vereinen. Ich bin mit meiner Frau bei der Familie, werde eine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellter beginnen und bekomme die Möglichkeit, auf hohem Niveau in und für die Heimat Fußball zu spielen. Ich denke, bei der Barockstadt ist einiges möglich und ich brenne darauf, meinen Teil dazu beizutragen."

Kommentieren