22.04.2018

Bäcker und Hakimi jeweils dreifach schießen Hanau ab

Verbandsliga Süd: Darmstadt siegt in Bensheim

Mohammed Hakimi (rechts) traf so wie sein Kollege Fabian Bäcker dreimal. Foto: Steffen Turban

Mit sage und schreibe 7:0 (3:0) hat Germania Ober-Roden den gastgebenden SC 1960 Hanau vom Platz gefegt. Der SV FC Sandzak und die SG Bruchköbel teilten sich beim 1:1 (1:0) die Punkte, während Rot-Weiß Darmstadt beim FC 07 Bensheim mit dem 4:1 (1:1)-Auswärtssieg seinen zweiten Dreier in Folge eingebucht hat.

SC 1960 Hanau - Germania Ober-Roden 0:7 (0:3)

"Vor dem Spiel haben wir gesagt, dass das ganz eng wird. Dass es aber in eine solche Richtung geht, war nicht abzusehen. Natürlich freuen wir uns riesig", beschrieb Germania Ober-Rodens Sportmanager Daniel Hoffstadt die Gefühlslage der Gäste. Mit einem super Sololauf von Mohammed Hakimi, der anschließend Fabian Bäcker mit einem Pass in die Tiefe bediente, eröffneten die Gäste ihren Torreigen. Ein verwandelter Foulelfmeter von Hakimi und nochmal Bäcker sorgten schon zur Pause für den 3:0-Vorsprung der Germania.

In den ersten 20 Minuten verlief die Begegnung noch ausgeglichen. Hanaus Kosuke Komiya zum Beispiel setzte den Ball an die Latte, "Nach unserem 1:0 sind wir in einen Flow gekommen und haben die Hanauer Unsicherheiten ausgenutzt", erzählte Hoffstadt. Ober-Rodens Tore teilten sich Fabian Bäcker und Mohammed Hakimi auf. Dazu gesellte sich noch ein Treffer von Pascal Palacios Hernandez.

Schiedsrichter: k.A.
Zuschauer: 250.
Tore: 0:1 Fabian Bäcker (32.), 0:2 Mohammed Hakimi (39., Foulelfmeter), 0:3 Fabian Bäcker (44.), 0:4 Mohammed Hakimi (58.), 0:5 Pascal Palacios Hernandez (73.), 0:6 Fabian Bäcker (75.), 0:7 Mohammed Hakimi (82.).

SV FC Sandzak - SG Bruchköbel 1:1 (1:0)

Beim 1:0 für den SV FC Sandzak hat der Gastgeber alles richtig gemacht. Bruchköbel hatte eine Ecke, dann aber vertändelte Samet Ünal den Ball am gegnerischen Strafraum mit weitreichenden Konsequenzen. Mit dem Konter marschierte Itaru Umeda fast im Alleingang durch und schloss mit seiner sehenswerten Einzelleistung zum 1:0 ab. Nach dem Seitenwechsel reduzierte sich dann die Balkan-Formation. "Nach der Gelb-Roten Karte für Almir Derdemez haben wir begonnen, Druck zu machen", beschrieb Bruchköbels Schriftführer Volkmar Höhne, wie das Spiel zugunsten der Gäste kippte.

Als vier Minuten vor dem Ende Dorian Joachim Ahouandjinou per Handelfmeter ausgleichte - Fatmir Omerovic sah für sein Eingreifen mit der Hand die Rote Karte - war das gerechte Schlussergebnis hergestellt. "Beide Mannschaften hatten jeweils drei Großchancen. Sandzak in der ersten Halbzeit und wir in Abschnitt zwei. Das Spiel hätte auch 2:2 ausgehen können", wusste Höhne.

Schiedsrichter: Sebastian Gonsior.
Zuschauer: 60.
Tore: 1:0 Itaru Umeda (44.), 1:1 Dorian Joachim Ahouandjinou (86., Handelfmeter).

Gelb-Rote Karte: Almir Derdemez (Sandzak) wegen wiederholten Foulspiels (72.).
Rote Karte: Fatmir Omerovic (Sandzak) wegen Handspiels (86.).

FC Bensheim - Rot-Weiß Darmstadt 1:4 (1:1)

In der ersten Halbzeit wurden die Gäste von den Bensheimern regelrecht überrannt. Niclas Blüm schoss seinen FC schon in der zweiten Minute mit einem Hammer unter die Latte in Führung. "Wir sind richtig schlecht ins Spiel reingekommen und konnten froh sein, zum Ende der ersten Halbzeit nicht mit 0:2 oder 0:3 hinten zu liegen", sagte Rot-Weiß Darmstadts sportlicher Leiter Stephan Adam nach der Partie. Rechtzeitig vor dem Pausenpfiff stellte die Lohrer-Elf noch auf Remis. Maurice Götz mit einem Schuss aus 18 Metern flach ins rechte untere Eck war dafür verantwortlich (42.).

Nach dem Seitenwechsel musste der Gastgeber seinem kräfteraubendem Einsatz Tribut zollen. Davon profitierte Rot-Weiß, die sich mehr und mehr ins Spiel kämpften. Einen an Christopher Nguyen verschuldeten Elfmeter verwandelte der Gefoulte selbst, um sechs Minuten später erneut aus einem Konter heraus zu treffen. "So ins Spiel zurückzukommen, ist im Abstiegskampf nicht so einfach. Ich hätte mir zwar mehr Ruhe beim Ausspielen unserer Konterchancen gewünscht, aber mit sechs Punkten aus den letzten beiden Spielen sind wir natürlich sehr zufrieden", so Adam. In der Schlussminute gelang Ibrahim Aslan mit einem Sonntagsschuss aus 20 Metern in den Winkel sogar noch das 4:1.

Schiedsrichter: Christopher Haase.
Zuschauer: 200.
Tore: 1:0 Niclas Blüm (2.), 1:1 Maurice Götz (42.), 1:2 und 1:3 Christopher Nguyen (62. Foulelfmeter, 68.), 1:4 Ibrahim Aslan (90.).

Rote Karte: Florian Budimir (Bensheim) wegen groben Foulspiels (85.).

Autor: Christoph Weß

Kommentieren