26.01.2019

Achtungserfolg für die Buchonia - Fotos

Testspiel: Schaub trifft beim 1:1 gegen OFC

Fliedens Marc Götze (links), Wegbereiter zur Führung, stört hier Offenbachs Luka Garic. Foto: Patrick Scheiber

Im ersten Testspiel der Wintervorbereitung hat der SV Buchonia Flieden einen Achtungserfolg gefeiert: Vor allem defensiv konnte der abstiegsgefährdete Hessenligist bei den eine Etage höher angesiedelten Offenbacher Kickers trumpfen und kam vollauf verdient zum einem 1:1-Unentschieden.

Entsprechend strahlte Buchonen-Coach Zlatko Radic über beide Ohren: „Für den Zeitpunkt der Vorbereitung war das eine sehr, sehr gute Leistung meiner Jungs.“ Die Vorstellung sei allerdings kein Zufall gewesen, „vielmehr spiegelt die Partie die Arbeit wider, die meine Spieler im Training verrichten.“

Radic ließ wie schon im Vorfeld verkündet hinten mit einer Dreierkette spielen. Was bei der Premiere dieser Abwehrformation gegen die SG Barockstadt in der Liga noch so gnadenlos schiefgegangen war, funktionierte auf dem Kunstrasen in Sichtweite zum Sparda-Bank-Hessen-Stadion tadellos. Flieden ließ gegen zugegeben uninspirierte Offenbacher nur wenig zu und wusste seinerseits immer wieder gefährliche Konter, vor allem vor der Pause, zu setzen. Nach einem Ballverlust der Offenbacher auf links gingen die Gäste auch in Führung, als Fabian Schaub nach Götze-Zuspiel den Tick eher am Ball war als OFC-Keeper Brune (22.).

Zur Pause tauschte Radic komplett durch, auch die Youngster und Kicker der zweiten Mannschaft sollten ihre Bewährungschance erhalten – und nutzen: Die Kickers trafen lediglich durch einen Kopfball des Briten Jake Hirst (52.), ehe anschließend lediglich noch Dijon Ramaj, einer von insgesamt fünf Probespielern bei den Rot-Weißen, auffiel. Der Mann vom VfB Stuttgart II gefiel durch einige ansprechende Einzelaktionen. Auf der anderen Seite hätte Tobias Rehm fast noch für den Siegtreffer gesorgt.

„Wir hatten zu viel Ballbesitz im Niemandsland und viel zu wenige Ideen“, war OFC-Trainer Daniel Steuernagel total unzufrieden. Die Messlatte für den Elterser Moritz Reinhard, der wegen seiner Sehnenreizung im Knie weiterhin nur eingeschränkt trainieren kann und erst gar nicht auf dem Spielberichtsbogen stand, wurde gegen Flieden nicht allzu hoch gelegt.

Bei den Buchonen wirkte in Hälfte eins auf Linksaußen der Japaner Komiya Kosuke mit, der gegen Serkan Firat nicht den leichtesten Stand hatte. Laut Radic gehe die Tendenz aber dahin, den 22-jährigen Zögling des Ex-Fliedeners Seref Zangir, der zuletzt für Verbandsligist Hanauer SC 1960 aktiv war, zu verpflichten.

Die Statistik:

Kickers Offenbach: Brune (46. Jomaa Zabadne) – Dayanoglu (46. Marx), Ikpide, Albrecht, Amrhein (46. Scheffler) – Sawada (46. Tiliudis), Hodja (46. Budalic) – Firat (46. Hecht-Zirpel), Hirst (60. Vetter), Garic (46. Stoilas) – Akgöz (46. Ramaj).
SV Buchonia Flieden: L. Hohmann (46. Wess) – Zeller (46. Leibold), Bartel (46. Pfeiffer), Rumpeltes (46. N. Hohmann) – Gaul (46. Rehm), Weismantel (46. Kreß) – Hack (46. J. Müller), Götze (46. Trenkler), Kosuke (46. Bohl) – Schaub (46. Schneider, 67. Berkel), Röhrig (46. Hagemann).
Schiedsrichter: Paul-Ioan Barbu (Steinheim).
Zuschauer: 300.
Tore: 0:1 Fabian Schaub (22.), 1:1 Jake Hirst (52.).

Autor: Christian Halling

Kommentieren