12.10.2014

A-Junioren-Hessenliga: Viktoria Fulda unterliegt Alzenau

Vollmar: Hätten Stunden spielen können, ohne ein Tor zu erzielen

JFV-Coach Sebastian Vollmar haderte mit der Chancenverwertung seiner Mannschaft. Foto: Max Lesser

In der A-Junioren-Hessenliga musste sich der JFV Viktoria Fulda mit 0:2 (0:1) dem FC Bayern Alzenau geschlagen geben.

Die Begegnung war noch keine zwei Minuten alt, als Fuldas Keeper Tizian Göbel zum ersten Mal hinter sich greifen musste. Ein Ball in die Tiefe auf Außen geschlagen hebelte die gesamte Fuldaer Hintermannschaft aus, ehe eine scharfe Flanke mit einem wuchtigen Volleyschuss zum 1:0 für die Hausherren verwertet wurde. „Der Start in die Partie war für uns natürlich denkbar ungünstig. Wir haben danach eine knappe Viertelstunde gebraucht, um langsam im Spiel selbst anzukommen“, analysiert Sebastian Vollmar, Trainer von Viktoria Fulda, dessen Elf Mitte der ersten Halbzeit allmählich mutiger und forscher agierte. Die Chancenverwertung der Barockstädter war an diesem Tag allerdings mangelhaft. So ließen die Gäste drei aussichtsreiche Möglichkeiten auf den Ausgleich ungenutzt.

Und auch im zweiten Abschnitt zog sich diese schwache Torausbeute wie ein roter Faden durch die gesamte Partie. Zunächst setzte Tom Wiegand einen Kopfball gegen den Pfosten. Dann war es Hamid Noori, der den Ball freistehend vor dem gegnerischen Tor nicht im Gehäuse unterbringen konnte. „Im Endeffekt hätten wir heute noch mehrere Stunden hier spielen können ohne dabei einen Treffer zu erzielen“, prangert Vollmar die Nachlässigkeiten seiner Schützlinge im Torabschluss an.

Als Viktoria Fulda dann vermehrt den Abwehrriegel lockerte und den Ausgleich erzwingen wollte, verpasste Alzenau der Vollmar-Elf mit einem sauber zu Ende gespielten Konter den Genickschlag. „Ich kann meiner Mannschaft nicht vollends den Siegeswillen aberkennen. Aber ein paar wenige Prozent haben sicherlich gefehlt. Und genau diese Prozentpunkte hat Alzenau heute mehr an den Tag gelegt “, bilanziert Sebastian Vollmar.

Tore: 1:0 Pascal Verkamp (2.), 2:0 Ciro Civale (87.).
Fulda: Ti. Göbel; Wiegand, Wittke, Theisen, Sandner, Lembach, Ganss, Mißler, Sternstein, Müglich, Noori, To. Göbel, Zvekic, Gaul, Klein.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema