Horas letztlich chancenlos

35 Minuten auf Augenhöhe, dann wird es deutlich

A-Junioren-Hessenliga: Wehen macht gegen Horas halbes Dutzend voll

06. April 2019, 12:30 Uhr

Matthias Wildes Elf verlor deutlich in der Landeshauptstadt. Foto: Charlie Rolff

Der Tabellenzweite der A-Junioren-Hessenliga war für den FV Horas eine Nummer zu groß. Der SV Wehen-Wiesbaden machte beim 6:0 (3:0)-Heimsieg am Ende das halbe Dutzend voll.

Dabei agierte der FVH beim Favoriten bis zur 35. Minute auf Augenhöhe und hatte durch Max Vogler und Cedrik Keller sogar gute Chancen, selbst in Führung zu gehen. Mit drei Treffern innerhalb von zehn Minuten sorgte Wehen aber schon vor der Pause für die Vorentscheidung. "Das Ergebnis zur Halbzeit täuscht über den Spielverlauf hinweg. Die Tore waren letztlich fast identisch, jeweils sind ihre lange Bälle hinter unserer Abwehrkette angekommen", so der Horaser Trainer Matthias Wilde.

Nach der Pause erhöhte das Spitzenteam schnell auf 5:0, anschließend entwickelte sich fast schon ein Trainingsspiel. Dass es mit sechs Gegentreffern am Ende deutlich wurde, lag auch daran, dass die Hauptstädter in beiden Nachspielzeiten trafen. "Da hatte der Schiedsrichter schon die Pfeife im Mund. Das Spiel wurde nach den Treffern gar nicht wieder angepfiffen", ärgerte sich Wilde über die letztlich klare Niederlage.

FV Horas: Pappert – Dugan (46. Peli), Fattah, Eckard, Zentgraf, Fabrizius, Vogler, Keller, Gjulekari (69. Hütsch), Hartung (46. Woltert), Weitzel.
Tore: 1:0 (36.), 2:0 (44.), 3:0 (45.+1), 4:0 (49.), 5:0 (54.), 6:0 (90.+2).

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe