Stumpf rückt auf

19-Jähriger coacht bald in der Hessenliga

15. Februar 2021, 06:14 Uhr

Samstags coachen, sonntags grätschen: Bastian Stumpf (rechts) wird in der kommenden Saison U15-Trainer von Viktoria Fulda, aber weiterhin für Ehrenberg spielen. Foto: Charlie Rolff

Der JFV Viktoria Fulda hat seine Trainerposten für die nächste Saison besetzt. Größte Besonderheit: Mit Bastian Stumpf trainiert ein 19-Jähriger bald die U15 in der Hessenliga.

Seit vier Jahren ist der Gersfelder nun als Trainer aktiv – dass er so schnell zu einem Hessenliga-Coach aufsteigen würde, hätte er selbst nicht gedacht. Los ging alles, als er selbst Spieler in seinem zweiten B-Junioren-Jahr war. Bei Heimatverein Gersfeld wurde Stumpf vorstellig und fragte, ob er nicht als Co-Trainer erste Erfahrungen sammeln könne. Er heuerte als 16-Jähriger in der D-Jugend der JSG Wasserkuppe an und rutschte schon kurze Zeit später vom Co zum Chef auf. Damit trat er schneller als gedacht in die Fußstapfen seines Vaters, der 20 Jahre lang als Trainer aktiv war, den Sohnemann früher selbst unter seinen Fittichen hatte und sich zuhause fast zwangsläufig fast alles um das runde Leder drehte.

Nach zwei Jahren bei Wasserkuppe folgte der Schritt zur JSG Rippberg, für die Stumpf selbst spielte. Die C-Junioren trainierte er mit Bianca Hasenauer. Dann wurde der JFV Viktoria Fulda auf den Auszubildenden aufmerksam und bot ihm im Sommer vergangenen Jahres die U?14 an. „Als ich zu Viktoria gekommen bin, hat mich kaum jemand gekannt. Ich freue mich sehr, jetzt schon das Vertrauen zu bekommen, die U15 trainieren zu dürfen – zumal ich bislang nicht so viel Zeit hatte“, unterstreicht der 19-Jährige.

Gerade einmal sechs Ligaspiele absolvierte Viktoria Fulda II in der C-Junioren-Gruppenliga. Alle wurden gewonnen – die Entscheidung, mit seinen aktuellen Schützlingen eine Altersklasse nach oben zu rücken, ist also folgerichtig. Auch in der langen Fußballpause kümmert sich Stumpf um seine Jungs, führt viele Gespräche und bietet Stabilisationseinheiten an. „Es gab schon zwei, drei Spieler, die in so ein kleines Loch gefallen sind, da sie nach der Schule nicht mehr ins Training gehen können. Aber alle gehen hier und da mal joggen oder kicken einfach zu zweit“, erklärt Stumpf.

Für den Gersfelder wird sich mit der neuen Aufgabe jedenfalls nicht viel ändern. Wenn es die Corona-Pandemie wieder zulässt, soll es weiterhin vier Trainingseinheiten in der Woche geben, nur die Auswärtsfahrten am Samstag werden deutlich länger. Es bleibt aber genug Zeit, um selbst für die SG Ehrenberg in der Verbandsliga zu kicken: „Ich bin schon in der Vorsaison immer mal zu spät ins Training gekommen, da ich vorher selbst trainiert habe. Ansonsten überschneidet sich aber eigentlich nichts – in der Verbandsliga spielen wir nicht öfter als drei-, viermal am Samstag.“ Geht es nicht anders, genießt die Viktoria Priorität.

Röhnke übernimmt Stumpfs Posten

Stumpf folgt als U15-Trainer auf Senouci Allam. Der Ex-Coach der SG Haunetal wird dem Jugendförderverein künftig als Koordinator treu bleiben. Stumpfs Aufgabe in der U14 nimmt Pascal Röhnke ein, der zurzeit die C-Jugend der SG Barockstadt trainiert. Ansonsten bleibt alles beim Alten: Stanislav Szilagyi trainiert weiterhin die U19 in der A-Junioren-Hessenliga, Sascha Fiedler bleibt B-Jugend-Hessenliga-Coach. Andreas Maronn kümmert sich zudem auch in Zukunft um die U16.

Kommentieren