Eppe/Ndr-Schleidern seit sechs Spielen sieglos

Kreisoberliga Waldeck: SG Lelbach/Rhena – SG Eppe/Nieder-Schleidern, 3:1 (1:1)

15. Oktober 2021, 23:18 Uhr

Die SG Lelbach/Rhena kam am Freitag zu einem 3:1-Erfolg gegen die SG Eppe/Nieder-Schleidern. Die SG Lelbach/Rhena erledigte die Hausaufgaben sorgfältig und verbuchte gegen den Underdog einen Dreier.

Jannik Reising brachte Eppe/Ndr-Schleidern in der 15. Minute in Front. Zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Halbzeit (42.) traf Marvin Schade zum Ausgleich für die SG Lelbach/Rhena. Zum Seitenwechsel hatte keine Mannschaft die Oberhand gewonnen. Unentschieden lautete der Zwischenstand. Das 2:1 der SG Lelbach/Rhena stellte Leon Baraniak sicher (58.). Ehe der Abpfiff ertönte, war es Schade, der das 3:1 aus Sicht des Gastgebers perfekt machte (90.). Schließlich strich die SG Lelbach/Rhena die Optimalausbeute gegen die SG Eppe/Nieder-Schleidern ein.

Die drei Zähler katapultierten die SG Lelbach/Rhena in der Tabelle auf Platz acht. Sechs Siege, zwei Remis und fünf Niederlagen hat die SG Lelbach/Rhena momentan auf dem Konto. Die letzten Resultate der SG Lelbach/Rhena konnten sich sehen lassen – neun Punkte aus fünf Partien.

Eppe/Ndr-Schleidern muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Die chronische Abwehrschwäche zeigte sich auch im Spiel gegen die SG Lelbach/Rhena – die SG Eppe/Nieder-Schleidern bleibt weiter unten drin. Die Stärke von Eppe/Ndr-Schleidern liegt in der Offensive – mit insgesamt 29 erzielten Treffern. Mit nun schon acht Niederlagen, aber nur vier Siegen und einem Unentschieden sind die Aussichten des Gasts alles andere als positiv. Siege waren zuletzt rar gesät bei der SG Eppe/Nieder-Schleidern. Der letzte dreifache Punktgewinn liegt nun schon sechs Spiele zurück.

Das nächste Mal ist die SG Lelbach/Rhena am 17.10.2021 gefordert, wenn man bei der Zweitvertretung des TuSpo Mengeringhausen antritt. Eppe/Ndr-Schleidern empfängt schon am Sonntag die SV Freienhagen/Sachsenhsn. als nächsten Gegner.

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema