TSG Neu-Isenburg macht es zweistellig

Kreisoberliga Offenbach: TSG Neu-Isenburg – FC KV Mühlheim, 10:1 (2:0)

18. November 2021, 22:48 Uhr

Auch wenn die Verhältnisse vor dem Spiel klar waren, überraschte das deutliche Ergebnis. Am Ende hatte die TSG Neu-Isenburg den FC KV Mühlheim mit 10:1 überrannt. Als Favorit rein – als Sieger raus. Die TSG Neu-Isenburg hat alle Erwartungen erfüllt.

Frank Cholewa brachte sein Team in der zehnten Minute nach vorn. Bereits in der 15. Minute erhöhte Marius Titsch Rivero den Vorsprung der TSG Neu-Isenburg. Mit der Führung für die TSG ging es in die Kabine. Die TSG von 1885 konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen bei der Heimmannschaft. Andrej Prugovecki ersetzte Robel Kesete, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Beim FC KV Mühlheim kam zu Beginn der zweiten Hälfte Marcel Frey für Timo Koehl in die Partie. Durch einen Elfmeter von Michele Piarulli kam das Kickers-Viktoria noch einmal ran (52.). Die TSG Neu-Isenburg drehte auf, Cholewa (57.), Prugovecki (61.), Roland Pauna (65.), Sayed Abbas Mossavi (67.) und Roger Martinez Rosique (69.) markierten innerhalb weniger Minuten die Tore zum 7:1 und ließen den FC KV Mühlheim dabei ziemlich alt aussehen. Dass es ein ungleiches Duell war, demonstrierten Mossavi (75.), Titsch Rivero (77.) und Rachid Boujraf (83.), die weitere Treffer für die TSG Neu-Isenburg folgen ließen. Schließlich war auch der Torrausch der Turn- und Sportgemeinschaft vorbei und der FC KV Mühlheim in Einzelteile zerlegt.

Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte die TSG Neu-Isenburg im Klassement nach vorne und belegt jetzt den siebten Tabellenplatz. Sieben Siege, drei Remis und vier Niederlagen hat die TSG Neu-Isenburg derzeit auf dem Konto.

Der FC KV Mühlheim muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Der FC holte auswärts bisher nur acht Zähler. Momentan besetzen die Mühlheimer den ersten Abstiegsplatz. Die formschwache Abwehr, die bis dato 52 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden der Kickers in dieser Saison. Nun mussten sich die Gäste schon neunmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die vier Siege und drei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind.

Während der FC KV Mühlheim damit nach sechs ungeschlagenen Partien erstmals wieder verlor, verbuchte die TSG Neu-Isenburg mit dem siebten Sieg und dem fünften Dreier in Folge das nächste Erfolgserlebnis für sich.

Beide Mannschaften erwartet nur eine kurze Pause. Schon am Sonntag empfängt die TSG Neu-Isenburg den FC Germania Bieber, während der FC KV Mühlheim am selben Tag beim FC Teutonia Hausen antritt.

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema