SV Seitzenhahn kommt nicht aus dem Keller

Kreisoberliga Rheingau-Taunus: SV Wallrabenstein – SV Seitzenhahn, 6:1 (5:0)

22. November 2021, 11:19 Uhr

Der SV Wallrabenstein fertigte den SV Seitzenhahn am Sonntag nach allen Regeln der Kunst mit 6:1 ab. Das Wallrabenstein setzte sich standesgemäß gegen den SV Seitzenhahn durch.

Gleich zu Spielbeginn traf der SV Wallrabenstein zur frühen Führung (3.). Doppelpack für die Wallrabensteiner: Nach seinem ersten Tor (16.) markierte Jan Flemming wenig später seinen zweiten Treffer (19.). Zwei schnelle Treffer von Moritz Hacker (27.) und Flemming (34.) sorgten für die Vorentscheidung zugunsten des SVW. Der SV Seitzenhahn sah in Durchgang eins kein Land und lag zur Pause unaufholbar zurück. Das Wallrabenstein konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen bei den Gastgebern. Samed Muric ersetzte Florian Scheib, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Leon Diefenbach erzielte in der 57. Minute den Ehrentreffer für den SV Seitzenhahn. Flemming führte sein Team heute beinahe im Alleingang zum Erfolg: Mit dem 6:1 war er schon das vierte Mal an diesem Tag erfolgreich (84.). Mit dem Schlusspfiff durch Referee Thomas Hamel (Friedberg (Hessen)) fuhr der SV Wallrabenstein einen Kantersieg ein, der sich schon vor der Halbzeitpause abgezeichnet hatte.

Im letzten Hinrundenspiel errang das Wallrabenstein drei Zähler und weist als Tabellensiebter nun insgesamt 30 Punkte auf. Neun Siege, drei Remis und sechs Niederlagen hat der SV Wallrabenstein derzeit auf dem Konto. Durch den klaren Erfolg über den SV Seitzenhahn ist das Wallrabenstein weiter im Aufwind.

Der SV Seitzenhahn stellt die anfälligste Defensive der Kreisoberliga Rheingau-Taunus und hat bereits 70 Gegentreffer kassiert. In der Rückrunde müssen die Gäste das Feld von hinten aufrollen, sofern der Klassenerhalt erreicht werden soll. Im Angriff des Tabellenletzten herrscht Flaute. Erst elfmal brachte der SV Seitzenhahn den Ball im gegnerischen Tor unter. Der SV Seitzenhahn musste sich nun schon 15-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der SV Seitzenhahn insgesamt auch nur zwei Siege und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Gewinnen hatte beim SV Seitzenhahn zuletzt Seltenheitswert. Der letzte Dreier liegt bereits sechs Spiele zurück.

Während der SV Wallrabenstein am kommenden Sonntag den FV 08 Geisenheim empfängt, bekommt es der SV Seitzenhahn am selben Tag mit der Reserve der Spvgg. Eltville zu tun.

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema