Hünfeld siegt 8:0

Dreierpacker Vogler überzeugt

09. August 2020, 11:00 Uhr

Max Vogler, Neuzugang von Viktoria Fulda, machte auf sich aufmerksam. Foto: Charlie Rolff

Nachdem dem Hünfelder SV im ersten Test gegen Regionalligist Eintracht Stadtallendorf (1:6) alles abverlangt wurde, durfte der Hessenligist nun ein wenig Selbstvertrauen tanken. 8:0 (5:0) hieß es gegen den Thüringer Landesklassen-Club Wacker 04 Bad Salzungen.

"Ich wollte über 90 Minuten hohes Tempo sehen, das haben die Jungs umgesetzt. Es war eine sehr engagierte Leistung", lobte Trainer Johannes Helmke, der den Fokus auf den Spielaufbau legte. Immer wieder gelang es dem HSV, sich Chancen herauszukombinieren, sei es über die hochstehenden Außenspieler oder über das Zentrum. Fünf, sechs Hochkaräter ließ Hünfeld sogar aus, das Ergebnis hätte durchaus zweistellig ausfallen können. Der Gast aus Bad Salzungen – der laut Helmke Gruppenliga-Niveau hatte – versuchte bis zum Ende mitzuspielen, so ergaben sich teils große Räume.

"Deswegen ist es wichtig, das Ergebnis richtig einzuordnen", mahnte der Coach, der vier Einwechselspieler zur Pause brachte. Beim angeschlagenen Alexander Reith wurde kein Risiko eingegangen, der Offensivmann saß 90 Minuten draußen. Vorne im Sturmzentrum konnte derweil Max Vogler auf sich aufmerksam machen, der über die komplette Spielzeit auf dem Feld stand und bereits in Hälfte eins drei Treffer erzielte. "Er hat einen guten Eindruck gemacht, nicht nur wegen seiner Tore", konnte der Neuzugang seinen Trainer überzeugen.

Die Statistik:

Hünfelder SV: Brunner; Vogler, Dücker, Vogt, Sternstein, Rohde, Schuch, Fröhlich, J. Budenz, L. Budenz, Wenzel (Faulstich, Witzel, Gadermann, Alles).
Schiedsrichter: Christoph Hein (VfL Eiterfeld).
Tore: 1:0 Andre Vogt (7.), 2:0, 3:0 Max Vogler (10., 33.), 4:0 Christoph Sternstein (34.), 5:0 Max Vogler (45.), 6:0 Andre Vogt (70.), 7:0 Jonas Budenz (75.), 8:0 Lukas Budenz (85.).

Kommentieren