01.04.2020

Ruppel schließt sich dem Würzburger FV an

Bayernliga: Logischer Schritt für den Barockstadt-Akteur

Franz Ruppel verlässt die SG Barockstadt. Foto: Charlie Rolff

Barockstadt-Akteur Franz Ruppel kehrt der Region Osthessen ab Sommer den Rücken zu. Den 20-Jährigen zieht es zum Bayernligisten Würzburger FV.

Für den Defensiv-Akteur ist der Wechsel nach Unterfranken der logische Schritt: "Ich studiere in Würzburg, komme jetzt ins vierte Semester und wohne schon seit einem Jahr dort. Der Aufwand war mir einfach zu groß: Studium in Würzburg unter der Woche und Fußball in Fulda am Wochenende war nicht mehr zu realisieren", erklärt Ruppel, der aufgrund der aufgeführten Gründe in der Hinrunde bei Verbandsligist Barockstadt II schon eine immer kleinere Rolle gespielt hat.

Der Wechsel zum fünftklassigen Bayernligisten, dessen Vorgängerverein 1. Würzburger FV 04 in den 70er-Jahren in der Zweiten Bundesliga spielte, kam über den Kapitän des Vereins zustande. Auch einige Studienkollegen, mit denen Ruppel an der Uni-Weltmeisterschaft in China teilnahm, spielen in der Mannschaft. "Es gab noch eine andere Option, aber der Sportplatz liegt sehr zentral und nur fünf Gehminuten entfernt von meiner Wohnung", erklärt der 20-Jährige, der auch schon zweimal bei seinem künftigen Team mittrainiert hat.

"Die erste Mannschaft der SG Barockstadt ist schon stärker einzuschätzen, auch ist die Hessenliga wohl einen Ticken besser als die Bayernliga. Aber der WFV ist auf jeden Fall stärker als Barockstadt II, deshalb wird das für mich schon ein kleiner Sprung werden", so der gebürtige Löschenroder, der über Viktoria Fulda bei der SGB gelandet ist und der Region Osthessen nun erst einmal den Rücken zukehrt: "Es gab die Überlegung, den Pass hier in Osthessen zu lassen. Stand jetzt glaube ich aber nicht, dass das Sinn macht, weil ich an den Wochenenden nur in Würzburg bin."

Autor: Steffen Kollmann

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Mannschaften

Personen