19.02.2020

Hammer: Lütter holt Florian Münkel

Neuzugang für die neue Saison

Florian Münkel (schwarzes Hemd) inmitten seiner neuen Kameraden: stehend von links Christian Dittmer (sportlicher Leiter), Ulrich Erhardt (Hauptsponsor), Florian Münkel, Christoph Wahl und Daniel Bolz

Die TSG Lütter hat nach Trainer Marco Lohsse die nächste spektakuläre Neuverpflichtung für die kommende Saison getätigt: Vom Hünfelder SV verpflichtet der aktuell Tabellenfünfte der Kreisoberliga Mitte Florian Münkel vom Verbandsliga-Spitzenreiter. Am Mittwoch wurde Münkel offiziell am Sauerbrunnen vorgestellt.

"Mit der Verpflichtung von Florian Münkel ist unsere Ausrichtung klar. Wir feilen an einer schlagkräftigen Mannschaft für die kommende Saison und wollen die Qualität innerhalb des Teams weiter stärken. Es wird auch noch weitere Neuzugänge geben, aber man muss klar sagen, dass Florian schon die Hausnummer schlechthin für uns ist", sagt Christian Dittmer aus der sportlichen Leitung der TSG.

Sparten-Kollege Daniel Bolz gibt zu bedenken, "dass wir 1922 unser 100-jähriges Bestehen feiern. Da würden wir schon sehr gerne in der Gruppenliga mit dabei sein." Und Christoph Wahl fügte hinzu, "dass uns in den letzten Jahren immer nur ein paar Prozent gefehlt haben, um unser Ziel Gruppenliga zu erreichen. Mit jedem qualitativ guten Spieler heben wir ja auch unsere Qualität im Training an. Auch das bringt uns wieder einen Schritt nach vorne."

Münkel selbst sagt: "Wir sind uns blitzschnell einig geworden. Ich wollte kürzertreten und wohne jetzt in der Nachbarschaft in Welkers. Die Gespräche mit Christoph Wahl und Christian Dittmer liefen super und es hat nicht lange gedauert, ehe wir uns einig waren."

Münkels Top-Bilanz

Münkel schoss zwischen 2011 und 2018 in acht Spielzeiten für den SV Steinbach 138 Treffer. 30 davon in der Hessenliga. Es folgte im Sommer 2018 der Wechsel zur neu gegründeten SG Barockstadt, für die er im ersten Vierteljahr 10 Einsätze bestritt. Meist unter Alfred Kaminski. Als der die Barockstadt verlassen musste war es vorbei für Münkel. Kaminski-Nachfolger Sedat Gören setzte Münkel noch ganze acht Minuten ein. Der wechselte daraufhin in der Winterpause 2018/2019 zum Hünfelder SV. Für den HSV erzielte Münkel im Kalenderjahr 2019 15 Tore (5 in der Hessenliga, 10 in der aktuellen Verbandsligasaison).

Kommentieren