11.02.2020

Britannen-Seuche setzt sich fort

Kein Testspiel zwischen Hünfeld und Eichenzell

Tim Ströder (links) erweitert das Lazarett der Britannia, sodass es nicht zum Duell gegen Hünfeld um Alexander Reith kommen wird. Foto: Siggi Larbig

Bereits zum zweiten Mal in dieser Vorbereitung musste Eichenzells Spielertrainer Heiko Rützel am Dienstagmittag ein Testspiel absagen. Der geplante Kick beim Verbandsliga-Konkurrenten Hünfelder SV (morgen, 19.30 Uhr) kommt nicht zustande.

"Ich hätte nur acht fitte Spieler gehabt, die über 90 Minuten hätten gehen können, mich eingerechnet. So macht das für uns und auch für Hünfeld einfach keinen Sinn", so Rützel, für den sich die Verletztenseuche in den vergangenen Tagen fortgesetzt hat. Im Testspiel gegen Kerzell (1:2) zogen sich die Offensivspieler Benedikt Rützel (Bänder überdehnt, Heiko Rützel: "Zum Glück ist nichts Schlimmeres passiert") und Hamid Noori (Zerrung) Verletzungen zu. Zudem sind Innenverteidiger Tim Ströder (Knochenhautentzündung im Schienbein) und Jonathan Müller (Grippe) neben den bereits zuvor nicht einsatzfähigen Kandidaten nicht spielbereit. "Vielleicht können wir das Testspiel gegen Hünfeld nächste Woche Donnerstag nachholen", hofft Rützel, der bereits ein Freundschaftsspiel gegen Neuhof absagen musste. Aber es gibt auch gute Nachrichten von der Britannia: So kann der Spielertrainer berichten, dass bereits 90 Prozent der Mannschaft für die kommende Saison zugesagt haben.

Kommentieren