08.02.2020

Packendes Finale: Huttengrund entthront den Seriensieger

Futsal-Kreismeisterschaften Schlüchtern: Steinau holt Platz drei

Oberzell/Züntersbach (in rot) wurde im diesjährigen Finale von Huttengrund (schwarz) herausgefordert – und besiegt. Foto: Steffen Kollmann

Die SG Huttengrund ist der Schlüchterner Futsal-Kreismeister 2020. In der Endrunde des Masters setzte sich der Süd-Kreisoberligist durch einen Finalsieg gegen Seriensieger Oberzell/Züntersbach die Krone auf.

Dreimal in Folge hatte der Gruppenligist gewonnen, und auch diesmal war Titel Nummer vier greifbar. In einem packenden Finale führte Oberzell/Züntersbach früh, doch Huttengrund drehte die Partie gleich zweimal in einen Drei-Tore-Vorsprung, auch dank des Doppelpacks von Torjäger Tobias Bahr. Zwar brachte Johannes Statt mit seiner Nervenstärke aus sechs und zehn Metern den Titelverteidiger noch einmal heran, am Ende sollte die SGH den 4:3-Vorsprung aber über die Zeit schaukeln.

Richtig eng und packend waren bereits die Halbfinalspiele, die jeweils ins Sechsmeterschießen gingen. So musste sich der FV Steinau im Nervenkrimi gegen den späteren Sieger Huttengrund geschlagen geben, da gleich mehrere Spieler aus kurzer Distanz nicht das Tor trafen. Für die Truppe des an der Seitenlinie immer emotional mitgehenden Mike Gaul blieb immerhin Rang drei, da gegen Gundhelm/Hutten im Sechsmeterschießen diesmal ein Sieg eingefahren werden konnte. Dabei war Gundhelm/Hutten, Aufstiegsaspirant der Kreisoberliga Süd, gegen Oberzell/Züntersbach nah dran am Endspieleinzug, richtig Feuer war im Halbfinale Nummer zwei. Tore gab es zwar keine, dafür hielt Robin Dorn im Sechsmeterschießen dann gleich zwei Versuche für die SGOZ.

Im Gegensatz zu den K.O.-Spielen war in der Gruppenphase recht schnell die Spannung raus. Da Oberzell/Züntersbach in Gruppe A das vorletzte Spiel gegen Steinau gewann, war die Partie zwischen den bereits ausgeschiedenen Herolz und Schlüchtern/Elm – der Gruppenligist war keineswegs in Bestbesetzung angetreten – belanglos. Auch Gruppe B war vor der letzten Partie entschieden, da Kressenbach/Ulmbach mit zwei Niederlagen in die Endrunde startete. Schlüchterns Kreisfußballwart Dietmar Pfeiffer sprach anschließend bei der Siegerehrung von "hervorragenden Schiedsrichter-Leistungen" und dankte allen Helfern. Obwohl die Halle – im Vergleich zu anderen Kreismeisterschaften – ordentlich, wenn auch nicht überragend gefüllt war, sagte Pfeiffer in Bezug auf die Zukunft des Futsals: "Wir müssen gucken, wie es da weitergeht."

Die SG Huttengrund spielte mit: Luis Bös; Tim Dietz, Christian Gietl, Tobias Bahr, Manuel Grauel, Arne Gerwald, Philipp Dietz, Fabian Jakob, Julian Zuckrigl.
Die SG Oberzell/Züntersbach spielte mit: Robin Dorn, Julian Dorn, Robin Hartmann, Johannes Statt, Julian Müller, Marius Müller, Mike Löffert, Simon Ankert, Maximilian Heil.

Spielplan und Ergebnisse:

Alle Ergebnisse gibt es HIER.

Autor: Steffen Kollmann

Kommentieren