24.01.2020

Fleißige Bienchen werden zur Waage gebeten

Verbandsliga: Flieden startet mit vollerem Kader

Mike Weismantel steht der Buchonia nach seiner Verletzungspause endlich wieder zur Verfügung. Foto: Charlie Rolff

Knapp neun Wochen ist die letzte Begegnung von Verbandsligist SV Buchonia Flieden mittlerweile her. Der Jahresabschluss liest sich mit drei Zu-Null-Siegen in Folge hervorragend, so dass die Winterpause für Trainer Zlatko Radic ein wenig zu lang daherkam.

"Die Winterpause zieht sich ganz schön in die Länge", meint Radic, der dennoch kaum zur Ruhe kam in den zurückliegenden Wochen. "Ganz abschalten kann ich sowieso nicht. Ohne den Fußball geht es schließlich nie", frohlockt der 50-Jährige, der seine Mannen allerdings bereits zum Trainingsauftakt auf einem ordentlichen Fitnesslevel erwartet, schließlich bot Physio Daniel Pfeiffer zweimal pro Woche ein Athletiktraining für die Spieler an. "Ich weiß, dass einige sehr fleißig waren. Die ganz großen Schweineeinheiten können wir uns deshalb fast ersparen", gibt Radic zu Protokoll. Der letzte Check jedoch wird vom Sportlichen Leiter Marius Sievers vorgenommen, denn das obligatorische Wiegen hat im Königreich mittlerweile Tradition.

Personelle Veränderung gab es in der Winterpause keine, einzig die Vertragsverlängerung von Radic selbst und Andreas Drews' Schritt hin zum Spielertrainer der Reserve wurden bekanntgegeben. Auf vier gefühlte Neuzugänge freut sich der Coach dennoch, denn nach langen Verletzungspausen sind Mike Weismantel, Jacob Müller und Fabian Schaub wieder Teil des Kaders. Auch Christian Bohl ist zurück, nachdem er aus beruflichen Gründen kürzertreten musste. Schaub fehlt allerdings heute Abend, denn der Sturmtank weilt in Dortmund. "Vielleicht schaut er sich noch etwas von Erling Haaland (Dortmunds neuer Wunderstürmer) ab", hofft Radic lächelnd.

In den sechs Vorbereitungsspielen geht es dem Trainer allen voran um den Wettbewerb. "Es wird sehr wichtig sein, dass wir uns einspielen. Dazu haben wir die kommenden Wochen Zeit, müssen dann pünktlich zum ersten Spiel gegen Vellmar auf der Höhe sein. Unser Start ist sehr schwierig", sagt Radic, der jedoch mit der Maximalausbeute starten will, schließlich geht der Blick nach oben: "Wir wollen dranbleiben. Richtig geil wäre es, wenn wir Spannung bis zum letzten Spieltag haben würden. Alle Teams haben anfangs zu kämpfen, weshalb wir aus dem Quark kommen müssen."

Die Testspiele in der Übersicht:

Samstag, 1. Februar (13 Uhr): SG Barockstadt II (H)
Sonntag, 2. Februar (14 Uhr): TuBa Pohlheim (H)
Freitag, 7. Februar (19 Uhr): Spvgg. Hosenfeld (H)
Samstag, 8. Februar (14 Uhr): VfB Oberndorf (H)
Samstag, 15. Februar (17 Uhr): FC Erlensee (A)
Samstag, 22. Februar (15 Uhr): SV Zeilsheim (A)

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema