Trainerwechsel

Wieder ein Gajic für Petersberg

Bott übernimmt die zweite Mannschaft / Curic kommt im Winter

18. Januar 2020, 11:10 Uhr

Wird ab der Saison 2020/21 Trainer beim RSV Petersberg: Roduljub Gajic. Foto: torgranate

Erneuter Umbruch beim RSV Petersberg zur kommenden Saison: Nach zweieinhalb Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit mit Jürgen Krawczyk entscheidet sich der Verein für einen Wechsel auf der Trainerposition. Neuer Mann im Waidesgrund wird Rodoljub Gajic sein, der aktuell Ligakonkurrent Hosenfeld trainiert.

„Die Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen, da Jürgen in den vergangenen zweieinhalb Jahren viel am Petersberg bewegt hat. Allein die Entwicklung in den letzten Monaten zeigt, wie viel Wertschätzung Jürgen entgegengebracht wird“, betont Vorstandvorsitzender Jörg-Thomas „Tom“ Reinhard. Trotz dem erfolgreichen Endspurt in der Hinrunde, Petersberg verlor nur eine der vergangenen elf Partien, sei ein Tapetenwechsel vonnöten.

Für eine Stellungnahme war der künftige Trainer nicht erreichbar, da Gajic an einem ganztätigen Meeting in Grünberg teilnimmt. Der 51-Jährige habe ligaunabhängig zugesagt. Und mit dem Namen Gajic ist man am Petersberg vertraut: Trainer Goran Gajic stieg 2016 mit den Grün-Weißen in die Verbandsliga auf.

Aber nicht nur auf der Trainerposition ändert sich in der kommenden Spielzeit etwas: Das vierköpfige Vorstandsteam wird sich nicht mehr zur Wahl stellen. Lediglich Matthias Lissek und Tom Reinhard haben signalisiert, weiter im Vorstand mitzuarbeiten. Als potenzielle Mitglieder des neuen Teams gelten Tobias Rützel, Andreas Brzoza und Mario Vogt.

„Neuer Vorstand, neuer Trainer. In der kommenden Spielzeit wollen wir die Früchte unserer Jugendarbeit ernten“, nennt Reinhard einen weiteren Grund für den Wechsel. Denn aus dem aktuellen A-Junioren-Kader, der in der Verbandsliga Nord beheimatet ist, gehören 15 Akteure dem älteren Jahrgang an und werden nach der Saison in die Senioren wechseln. Aus diesem Grund wolle der Verein, auch aus Fairnessgründen für alle, jedem die gleiche Chance zur neuen Saison ermöglichen. Die Spielergespräche sind im Gange. „Rodoljub hat in seinen vergangenen Wirkungsstätten nachweislich bewiesen, dass er gut mit jungen Spielern arbeiten kann. Auch deswegen ist die Wahl auf ihn gefallen“, erklärt der Clubchef. Die Philosophie mit jungen einheimischen Spielern zu arbeiten solle weitergeführt werden.

Ralf Bott übernimmt die Zweite

Neben Gajic wurde auch Klarheit auf der Trainerposition für die zweite Mannschaft geschaffen. Ralf Bott, aktuell A-Junioren-Trainer und kein unbekannter im Waidesgrund, wird das Zepter des A-Liga-Teams übernehmen. „Ich habe einen sehr guten Draht zu den Jungs. Da es das primäre Ziel ist, die A-Junioren zu halten, ist dieser Schritt nur logisch“, sagt Bott. Alle Spieler werden den Sprung in die erste Mannschaft nicht schaffen, weshalb es sinnvoll sei, die Akteure unter vertrauter Leitung zu entwickeln. „Deswegen ist auch sehr wichtig, dass die zweite Mannschaft frühzeitig den Klassenerhalt perfekt macht.“ Aktuell steht Petersberg II zwei Punkte über dem Religationsplatz.

Klarheit wurde auch bezüglich der Personalie Marco Curic geschaffen. Der im Winter ins Stocken geratene Transfer wurde nun offiziell vollzogen. „Im Sturm sind wir dünn besetzt und mit Asche (Boris Aschenbrücker) haben wir einen verletzungsanfälligen Angreifer“, begründet Reinhard den Transfer. Der RSV Petersberg startet am Montag, 20. Januar, in die Vorbereitung.

Autor: Michel Ickler

Kommentieren