06.09.2019

Showdown am Sauerbrunnen

Frauen-Hessenliga: Aktion von 11Freunde rundet Derby zwischen Lütter und Gläserzell ab

Anne Schneider (links) trifft mit der TSG Lütter am Samstag erneut auf Lisa Kolbe und den SV Gläserzell. Foto: Charlie Rolff

Die Frauen-Hessenliga wartet am Samstag (16.30 Uhr) mit dem Derby zwischen der TSG Lütter und dem SV Gläserzell auf.

Im Anschluss an das kleine Derby der Reservemannschaften findet am Samstag um 16.30 Uhr das Derby zwischen Lütter und Gläserzell in der Frauen Hessenliga statt. Beide Trainer müssen beim Showdown auf einige verletzte und privat verhinderte Spielerinnen verzichten, blicken jedoch voller Vorfreude auf den Spieltag. SVG-Coach Felix Dorn schiebt die Favoritenrolle Lütter zu: „Für uns wird das ein sehr schweres Spiel. Mit Sarah Gemperlein (Knie), Pauline Eckard (Hand) und drei Urlauberinnen gehen wir auf dem Zahnfleisch. Lütter ist für mich nach dem Ausrufezeichen zum Start Favorit, aber im Derby kann immer alles passieren.“

TSG-Trainer Andre Kleinheinz ist gespannt auf den Ausgang der Partie: „Unser letztes Spiel ist zwei Wochen her, da der Kreispokal kurzfristig abgesagt wurde. Deshalb beginnt die Punktrunde für uns so richtig erst gegen Gläserzell und wir wissen nicht genau wo wir stehen. Bei uns fehlen insgesamt sieben Frauen, da müssen wir enger zusammenrücken. Ich erhoffe mir die drei Punkte und bin auch zuversichtlich diese einzufahren.“ Nach dem Derby steht für die TSG Lütter noch ein ganz besonderes Ereignis an. Ab 18.30 Uhr findet die Preisübergabe der Aktion „15.000 Euro für euer Vereinsheim“ von dem Fußballmagazin 11Freunde und Heinz von Heiden Massivhäuser statt. Anschließend ist eine Lesung im gewohnt unterhaltsamen 11Freunde-Stil mit launigen Anekdoten rund um den Fußball im Vereinsheim geplant.

Der TSV Pilgerzell empfängt am Samstag um 17 Uhr SF BG Marburg. Die Marburgerinnen zogen bereits am ersten Spieltag in Gläserzell den Kürzeren und werden es bei den ungeschlagenen Pilgerzellerinnen auch nicht leicht haben. In der Verbandsliga Nord gastiert Tabellenführer Soisdorf nach zwei Siegen in Naunheim. Anstoß ist Samstag bereits um 15 Uhr, während der amtierende Gruppenligameister, die SG Freiensteinau, nach zwei Niederlagen in der neuen Liga endlich den Bock umstoßen möchte und beim Tabellenvierten Korbach (Samstag, 17 Uhr) etwas holen möchte. / peb

Kommentieren