24.08.2019

Gelungene Premiere

Hessenliga Frauen: Der TSV Pilgerzell benötigt keine Eingewöhnungszeit

Pia Nitsche (links) und der TSV Pilgerzell feierten einen 2:0 Heimsieg Foto: Charlie Rolff

Start nach Maß für den TSV Pilgerzell. Die Damen um Marcus Neugebauer besiegten die Reservemannschaft von Hessen Wetzlar II mit 2:0 (0:0) und sind somit bereits am ersten Spieltag in der neuen Liga angekommen.

Die Premiere in der Hessenliga hätte für den TSV Pilgerzell nicht besser verlaufen können. Trainer Marcus Neugebauer hatte ob der holprigen Vorbereitung keine zu großen Erwartungen an die Saisoneröffnung. Doch diese wurden übertroffen. Die junge Mannschaft stand in der Defensive über 90 Minuten sehr kompakt und ließ kaum eine Gelegenheit der favorisierten Gäste zu. Nach vorne wurde der TSV zunächst aber auch nur nach Standards gefährlich. Es sah lange nach der torlosen Punkteteilung aus, ehe Magdalena Krug im Strafraum gelegt wurde. Anna Lena Gilbert verwandelte den fälligen Elfmeter souverän (85.). Mit einem weiteren Umschaltmoment sorgte Mila Rausch in der letzten Minute für die Entscheidung. Neugebauer war mit dem Spielverlauf und der Leistung seines Teams „extremst zufrieden.“

Die Statistik:

TSV Pilgerzell: Herbert, Worch, j. Gross, Rehm, L. Gross (52., Hartwig), Nitsche (62., Mc Gilvray), Neugebauer, Rausch (44, Reinhard), Krug, Enders, Gilbert.
Schiedsrichter: Steffen Ganz (Fischborn).
Zuschauer: 80.
Tore: 1:0 Anna Lena Gilbert (85., Elfmeter), 2:0 Mila Rausch (90.). peb

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema